Reisenews » Australien: Einreise mit Working-Holiday-Visa möglich

Australien News

Australien: Einreise mit Working-Holiday-Visa möglich

| von Michael Sprick

Australien lockert seine strengen Einreisebestimmungen und heißt ab Mittwoch, dem 1. Dezember, Ausländer mit Working-Holiday-Visa willkommen.


Australien: Einreise mit Working Holiday Visa möglich
Uluru. Bildnachweis: Unsplash / Photoholgic

Australien lockert seine strengen Einreisebestimmungen und heißt ab Mittwoch, dem 1. Dezember, Ausländer mit Working-Holiday-Visa, temporären und vorläufigen Visa willkommen. Das geht aus einer offiziellen Erklärung des Premierministers von Australien hervor.

Deutsche können mit Working-Holiday-Visum einreisen

Australien öffnet sich ab nächster Woche für Touristen. Das Land wird seine strengen Einreisebestimmungen lockern und ab Mittwoch, dem 1. Dezember, Ausländer mit Arbeitsurlaubsvisum, befristetem und vorläufigem Visum aufnehmen.

Der australische Premierminister Scott Morrison sagte, die Lockerung der Beschränkungen sei ein „wichtiger erster Schritt“, der durch die hohen Impfraten in Australien ermöglicht werde. Er sagte, die Aufnahme von Touristen aus anderen Ländern werde „Schritt für Schritt“ erfolgen.

Die Liste der internationalen sicheren Reisezonen Australiens wird um Japan, Korea und Singapur erweitert – Länder in Asien mit einigen der weltweit höchsten Impfquoten und niedrigsten Covid-Raten. Bislang befand sich nur Neuseeland auf dieser Liste. Beidseitig konnten Bürger der beiden Länder daher – mit entsprechenden Gesundheitsnachweisen – in das jeweils andere Land einreisen. Derzeit befindet sich kein europäisches Land auf der Liste, weshalb das Working-Holiday-Visum die einzige Möglichkeit zur Einreise ist.

Für wen kommt das Working-Holiday-Visum infrage?

Ab dem 1. Dezember dürfen Reisende aus manchen europäischen Ländern nach Australien einreisen, wenn sie vollständig geimpft sind. Es gibt zwei unterschiedliche Unterkategorien (Subclasses) des Visums. Das Working-Holiday-Visum Subclass 417 und Subclass 462. Für beide Working-Holiday-Visa kommt Deutschland infrage, Österreich nur für die Subclass 462. Die Schweiz steht jedoch auf keiner der beiden Listen.

Unterschiede der beiden Visa

Beide erlauben es bestimmten nicht-australischen Staatsbürgern zwischen 18 und 30 Jahren, für einen Arbeitsurlaub nach Australien zu kommen. Dabei haben sie jedoch einige wichtige Unterschiede. Diese bestehen in den Voraussetzungen und Berechtigungen für den Aufenthalt. So kommen für 417-Visa-Einreisende nur Personen infrage, die zuvor weder über das Visum 417 noch 462 eingereist sind. Mit anderen Worten, es müssen Erstantragsteller sein. Das Visum 462 ist dagegen nur für Personen vorgesehen, die bereits zuvor solch ein Visum innehatten oder sich zurzeit in Australien befinden.

Weitere Informationen gibt es dazu beim australischen Department of Home Affairs für die Visa (417) und (462).

Wie erhalte ich ein Working-Holiday-Visum?

Infrage kommen Personen im Alter von 18 bis 30 Jahren. Sie können ein Working-Holiday-Visum beantragen, das für einen Aufenthalt von 12 Monaten gültig ist. Das Visum kostet 495 australische Dollar (etwa 317 Euro). Zudem müssen die Antragsteller über ein verfügbares Vermögen von 5000 AUD (rund 3210 Euro) verfügen.

Neben einem gültigen Visum müssen die Reisenden einen Impfnachweis und einen negativen PCR-Test vorlegen, der innerhalb von drei Tagen vor der Abreise durchgeführt wurde. Nur drei der australischen Bundesstaaten und Territorien – New South Wales, Victoria und das Australian Capital Territory – haben angekündigt, dass sie internationale Reisen ohne Quarantäne zulassen werden.

Reisen in andere Bundesstaaten oder Territorien können nach der Einreise verboten oder mit einer Quarantäne belegt werden.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: