Reisenews » Bahamas: Frau wegen Fake Corona-Test zu 6 Monaten Haft verurteilt

Travel TroubleBahamas News

Bahamas: Frau wegen Fake Corona-Test zu 6 Monaten Haft verurteilt

| von Michael Sprick

Eine 21-jährige Mutter auf den Bahamas muss für sechs Monate ins Gefängnis, nachdem sie ein gefälschtes negatives Corona-Testergebnis vorgelegt hat.


Bahamas: Frau wegen Fake Corona Test zu 6 Monaten Haft verurteilt

Es gibt einige Faktoren, die es Kontrolleuren schwer machen, gefälschte von echten Corona-Tests zu unterscheiden. Dazu gehören die Vielzahl an Anbietern, die unterschiedlichen Arten von Tests und die oft nicht vorhandene Möglichkeit, Angaben auf die Schnelle überprüfen zu können.

Schon Anfang des Jahres wurde daher bekannt, dass das Problem der gefälschten Tests auch in Europa verbreitetet ist. Auf den Bahamas gibt es nun einen Fall, in dem eine 21-jährige eine relativ harte Strafe von sechs Monaten Haft erhalten hat.

Dem Bericht der lokalen Zeitung Nassau Guardian zufolge hat die 21-Jährige am 7. April versucht, mit einem gefälschten Testergebnis an den Kontrollen vorbeizukommen. Sie wollte inländisch von Inagua (Süden der Bahamas) nach Abaco (Norden) fliegen. Der Kontrolleur erkannte jedoch, dass es sich bei dem Dokument um eine Fälschung handelte.

Die Verurteilte ist Mutter einer zweijährigen Tochter. Dem Bericht des Nassau Guardians nach gab sie an, dass sie das Dokument von ihrem Vater erhalten hatte. Die 21-Jährige soll dabei keine Reue gezeigt haben, hat sich jedoch für schuldig bekannt. Der Nassau Guardian vermutet, dass dies und die Absicht, andere Bürger abzuschrecken, mit in die Härte des Urteils eingeflossen sein könnte.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: