Reisenews » Berlin: Mann verhaftet, der sich als Fluglotse ausgab und gefälschte Flugbefehle durchgab

Travel TroubleBerlin News

Berlin: Mann verhaftet, der sich als Fluglotse ausgab und gefälschte Flugbefehle durchgab

| von Michael Sprick

Ein Transistorradio-Fan wurde verhaftet, weil er sich in Berlin als Fluglotse ausgegeben hat und falsche Flugbefehle durchgab.


Berlin: Mann verhaftet, der sich als Fluglotse ausgab und gefälschte Flugbefehle durchgab

Über rund sechs Monate hat ein Mann in Berlin sich als Fluglotse ausgegeben und Kontakt zu Flugzeugen und Hubschraubern aufgenommen. Dabei ist er so weit gegangen, gefälschte Flugaufträge zu erteilen.

Der 32-jährige Berliner wurde am Donnerstagabend in Gewahrsam genommen, nachdem er laut Polizei Kontakt zum Flugverkehr aufgenommen hat. Der Mann war in seiner Kommunikation immer professioneller geworden und gab „potenziell gefährliche“ Anweisungen.

Unter anderem hatte der Mann auch den Polizeihubschrauber angefunkt, den die Berliner Polizei zur Fahndung nach Köpenick entsandt hat, gaben Berliner Beamte bekannt.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen fand die Polizei zwei Funkgeräte, die auf die Frequenzen des Flugverkehrs eingestellt waren.

„Für alle, die uns in letzter Zeit nach Einsätzen unseres Polizeihubschraubers in Köpenick fragten. Eine nicht alltägliche Festnahme“, twitterte die Berliner Polizei.

Dem Verdächtigen – dessen Name unbekannt blieb – wird vorgeworfen, über einen Zeitraum von sechs Monaten sowohl mit staatlichen als auch mit Bundeshubschraubern sowie Passagier- und Transportflugzeugen Kontakt aufgenommen zu haben. Glücklicherweise führten seine Straftaten aber nicht zu Zwischenfällen oder Unfällen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: