Reisenews » Dänemark will seinen „Coronapass“ in die Wege leiten

Dänemark News

Dänemark will seinen „Coronapass“ in die Wege leiten

| von Michael Sprick

Dänemarks "Coronapass" soll in drei oder vier Monaten zum Einsatz kommen. Bis zum Einsatz wird das Land Geschäftsreisen für bereits Geimpfte erlauben.


Dänemark will seinen "Coronapass" in die Wege leiten

Dänemark arbeitet an einem digitalen Ausweis, der es Inhabern erlauben wird, wieder Konzerte, Reisen oder ein Abendessen im Restaurant zu genießen. Jedoch ist dieser Pass nicht ausschließlich für Geimpfte. Er kann auch an Antikörperträger abgegeben werden. Möglicherweise temporär auch an Personen, die negativ getestet wurden. 

Bis zur Einführung dieses Passes wird Dänemark ein Zertifikat für Personen ausstellen, die die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben. Der Pass soll in drei bis vier Monaten erscheinen. Zunächst wird dieses Dokument den Dänen erlauben, zur Arbeit zu reisen, ohne sich Zwängen wie wiederholten Tests oder Quarantäne unterwerfen zu müssen.

Mit der Ausweitung der Impfkampagnen wird die Frage nach Pässen und anderen Gesundheitszeugnissen immer drängender. Die Herausforderung: so schnell wie möglich die gesundheitlichen Einschränkungen zu lockern, die die Wirtschaft, insbesondere den Tourismussektor, schwer belasten. Die Liste der Länder, die sich einen konkreten Plan für die Wiedereinführung des Tourismus stark machen, ist lang. In der EU ist dies vor allem Griechenland.

Aber innerhalb der EU gibt es keinen Konsens über das Thema. Bislang sieht es aber nicht so aus als kämen die Verantwortlichen in der EU auf einen Nenner in der Sache. Zur Not wird die Initiative also bei den Ländern liegen und in Europa scheinen die Dänen mit den ersten Schritt zu machen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.