Reisenews » Deutsche Bahn: GDL kündigt erneuten Streik an

Deutsche BahnDeutschland News

Deutsche Bahn: GDL kündigt erneuten Streik an

| von Michael Sprick

Die GDL hat heute Morgen einen erneuten Streik bei der Deutschen Bahn angekündigt. Die Streiks treffen den Güterverkehr schon am Wochenende, den Personenverkehr erst zum Wochenbeginn.


Deutsche Bahn: GDL kündigt erneuten Streik an
Zugbildungsanlage Halle (Saale). Bildnachweis: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat für Montag neue Streiks angekündigt, wie aus einer Eilmeldung der Tagesschau hervorgeht. GDL-Chef, Claus Weselsky, gab den erneuten Arbeitskampf heute bei einer Pressekonferenz in Berlin bekannt.

Personenverkehr ab Montag betroffen – Güterverkehr schon am Samstag

Wie die GDL in einer Pressemitteilung bekannt gibt, sollen die Streiktage schon am Samstag, den 21. August, um 2 Uhr in der Früh zunächst für den Güterverkehr beginnen. Den Personenverkehr bestreikt die Gewerkschaft ab Montag, den 23. August, um 2 Uhr. Der Streik endet am Mittwoch, den 25. August um 2 Uhr in der Früh.

Zu den Beweggründen für den erneuten Streik gibt Weselsky an, dass die Deutsche Bahn nicht auf die Forderungen der GDL eingegangen sei:

„Die Deutsche Bahn (DB) hat sich keinen Schritt bewegt. Weder der eindrucksvolle Arbeitskampf in der vergangenen Woche noch die von breiter Solidarität getragene Protestkundgebung unseres Dachverbandes dbb vor dem Bahntower haben bisher zu einem Sinneswandel des Arbeitgebers geführt.“

Bahn wirft GDL „Kampf um Ausweitung und Einfluss auf dem Rücken der Bahnkunden“ vor

Zuvor hatte die GDL jedoch auch Verhandlungsangebote der Bahn und ein Schlichtungsangebot durch den Verkehrsminister, Andreas Scheuer, abgelehnt. Weselsky verwies darauf, dass die Sachlage nicht zu schlichten sei und die GDL auf ihren Forderungen beharre.

DB-Personalvorstand Martin Seiler deutet daraus, dass es der Leitung der GDL um andere Ziele gehe:

„Dieser zweite Ferienstreik zeigt: Ein Tarifpartner verweigert sich permanent. Statt den Mut zu haben, an den Verhandlungstisch zurückzukehren, treibt die GDL-Führung ihren gewerkschaftspolitischen Kampf um Ausweitung und Einfluss auf dem Rücken der Bahnkunden auf die Spitze.“ 

Auswirkungen auf den Bahnverkehr

Mit der Vorlaufzeit von einem ganzen Wochenende hält Weselsky sein Versprechen, dass er einen weiteren Streik mit längerer Vorlaufzeit ankündigen würde zumindest für den Personenverkehr. Bei der letzten Ankündigung waren es nur 15 Stunden bis der gesamte Schienenverkehr betroffen war.

Ein Ersatzfahrplan der Deutschen Bahn liegt noch nicht vor, ist aber im Laufe des Tages zu erwarten. Beim letzten Ersatzfahrplan hatte die Deutsche Bahn das Ziel, 40 Prozent der Fernverkehrsstrecken aufrechtzuerhalten. Mit der Erwartungshaltung, dass ein erneuter Streik bald stattfinden könnte und der längeren Vorbereitungszeit dürfte die Bahn diesmal besser gerüstet sein.

Dennoch kündigte die Bahn an, dass es zu starken Beschränkungen des Fernverkehrs kommen wird. Dementsprechend will das Unternehmen sich „weiterhin maximal kulant“ zeigen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: