Reisenews » Erneuter GDL-Streik bei der Bahn droht

Deutsche Bahn

Erneuter GDL-Streik bei der Bahn droht

| von Michael Sprick

Ein erneuter Streik bei der Bahn wird immer wahrscheinlicher und könnte dieses Mal auch das Wochenende treffen.


Erneuter GDL Streik bei der Bahn droht
Gleisanlagen im Gegenlicht. Bildnachweis: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Bei der Deutschen Bahn droht ein erneuter Streik durch die GDL. Das kündigte der Gewerkschaftschef, Claus Weselsky, auf einer Kundgebung vor dem Bahn-Tower am gestrigen Dienstag an.

Streik könnte auch ein Wochenende miteinbeziehen

Zuvor hatte Weselsky angekündigt, dass nach der Kundgebung nur sehr wenig Zeit bis zum nächsten Streik vergehen würde. Laut der Süddeutschen Zeitung nannte der Gewerkschaftsführer für den Streik jedoch keinen konkreten Termin. Doch er warnte, dass beim nächsten Mal auch das Wochenende von den Streiks betroffen sein könnte.

„Streiks am Wochenende kann ich nicht ausschließen. Je länger Streiks dauern, desto schwieriger wird es, die Wochenenden auszunehmen.“

Verhandlungs- und Schlichtungsangebote abgelehnt

In der Öffentlichkeit beschwört die Deutsche Bahn immer wieder ihre Verhandlungsbereitschaft und beteuert, dass eine Lösung nur am Verhandlungstisch erzielt werden könne. So erklärte der Konzern am Montag, dass auch eine Schlichtung dabei infrage käme:

„Wir wollen zügig Lösungen und die sind möglich. Die Bahn ist auch zu einer Schlichtung bereit, wichtig ist, dass wir beginnen, ernsthaft über Inhalte zu sprechen.“

Für den GDL-Chef sind solche Aussagen, die Kompromissbereitschaft und eine Verbesserung der Angebote suggerieren, jedoch Nebelkerzen, wie aus einer Pressemitteilung der GDL hervorgeht:

„Von Anfang an versucht die DB uns durch Tricksen und Täuschen zu diskreditieren. Beim direkten Personal kommt das nicht gut an, wie die Stimmung beim Arbeitskampf gezeigt hat.“

Das Angebot der Schlichtung, das Verkehrsminister Andreas Scheuer, in die Diskussion brachte, lehnt Weselsky ebenfalls ab: „Was hier stattfindet, ist nicht zu schlichten.“

___

Ein erneuter Bahnstreik scheint damit unvermeidlich. Beim letzten Streik waren zwischen Ankündigung und Streikbeginn nur 15 Stunden vergangenen. Weselsky versprach als Zugeständnis an Zugreisende, dass er den nächsten Streik früher ankündigt.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: