Reisenews » EU-Impfzertifikate nur noch 9 Monate nach letzter Impfung gültig

COVID-19

EU-Impfzertifikate nur noch 9 Monate nach letzter Impfung gültig

| von Michael Sprick

Die EU hat die Gültigkeit der Impfzertifikate auf 9 Monate nach der letzten Impfung begrenzt. Dabei empfiehlt sie eine Erneuerung nach 6 Monaten.


EU Impfzertifikate nur noch 9 Monate nach letzter Impfung gültig
Impfung. Bildnachweis: Unsplash / Ed Us

Ab dem 1. Februar gilt ein neues Gesetz, dann sind Impfzertifikate nur noch neun Monate nach Verabreichung der letzten Impfung gültig. Nach diesem Zeitraum ist die Grundimmunisierung ungültig. Es wird empfohlen, dass nach sechs Monaten eine Boosterimpfung erfolgen soll.

Gültigkeit läuft nach neun statt sechs Monaten ab

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hatte in der vergangenen Woche bereits neue Änderungen der neuen Corona-Reformen angekündigt. Die Impfpässe werden in fast allen EU-Ländern anerkannt. Der Zeitraum von neun Monaten soll eine fließende Übergangszeit ermöglichen, damit Geimpfte keinen harten Schnitt nach sechs Monaten nach der letzten Impfung erleben. Grundsätzlich gilt aber, dass eine Boosterimpfung nach sechs Monaten erfolgen soll.

Das Impfzertifikat der EU

Das digitale Impfzertifikat der EU beschreibt mehr einen Standard als ein konkretes Dokument. Es gibt es daher in der Praxis in verschiedenen Ausformungen, z.B. in Frankreich als „pass sanitaire“ oder in Italien als „green pass“. In Deutschland lässt sich das Impfzertifikat in verschiedene Apps integrieren und ist nicht auf eine bestimmte App begrenzt.

Egal, ob im Impfzentrum oder beim Hausarzt, nach der 2. Impfung wird ein können Apotheken und Ärzte einen QR-Code erstellen. Der als Impfzertifikat fungiert. Bürger können das Impfzertifikat damit auch in beliebige Smartphone-Apps integrieren. Für Bürger, die keinen Zugang zu digitalen Medien haben, gibt es den QR-Code auch auf einem ausgedruckten Dokument.

Impfzertifikat findet breite Anerkennung – auch über Europa hinaus

Das digitale Impfzertifikat der EU kann dabei sowohl bei Behörden als auch bei Privatunternehmen verwendet werden. Grundsätzlich ist das Zertifikat in der gesamten EU gültig und anerkannt. Große Events müssen im Moment durch die steigenden Zahlen wieder ohne Zuschauer stattfinden, während Diskotheken und Clubs ihre Türen vorübergehend schließen müssen.

In der Gastro gilt die sogenannte 2G-Plus-Regel. Kunden müssen den Nachweis für eine Impfung oder Genesung sowie einen aktuellen Coronatest vorlegen.

Die neuen Ankündigungen in der EU und neue Impfung auf dem Markt

Inzwischen ist es mit dem Impfzertifikat der EU auch kein Problem außerhalb der EU Zugang zu kulturellen Veranstaltungen und Bars, sowie Restaurants zu bekommen. Neben den herkömmlichen Impfungen gibt es jetzt auch Novafax, die auf den Markt gekommen ist. Im Gegensatz zu Biontec und Moderna ist dies keine MRNA Impfung, sondern ein Totvakzin, welches der Grippeimpfung ähnelt.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: