Reisenews » Eurowings passt Handgepäck-Regeln im BASIC-Tarif an

Eurowings

Eurowings passt Handgepäck-Regeln im BASIC-Tarif an

| von Michael Sprick

Wie andere Fluggesellschaften auch passt Eurowings die Handgepäckregeln im BASIC-Einsteigertarif an den internationalen Branchenstandard an.


Eurowings passt Handgepäck Regeln im BASIC Tarif an
Eine Airbus A320 von Eurowings am Flughafen Düsseldorf. Bildnachweis: Eurowings

Eurowings passt seine Handgepäckregeln im BASIC-Einsteigertarif an den internationalen Branchenstandard an, wie aus einer Pressemitteilung der Airline hervorgeht.

Neue Regelungen für Handgepäck

Bei Flugbuchungen ab dem 31. August 2021 können Passagiere im BASIC-Tarif ein kleines Handgepäckstück mit an Bord nehmen. Statt der bisher erlaubten 40x30x10 cm betragen die erweiterten Maße dafür nun 40x30x25 cm. Dies entspricht zum Beispiel einer Laptoptasche, einer mittelgroßen Handtasche oder einem Business-Rucksack.

Allerdings werden dafür größeres Handgepäckstücke, wie z.B. Trolleys, nicht mehr automatisch im BASIC-Tarif enthalten sein. Stattdessen müssen Passagieren diese nun bis 8 kg hinzubuchen. Die Preise fangen bei Eurowings dafür ab 10 Euro an.

Darüber hinaus kommt Eurowings dem Wunsch vieler Passagiere nach mehr Flexibilität nach und bietet BASIC-Tarifkunden ab Ende des Jahres auch die Möglichkeit, ein kleineres Check-in-Gepäckstück bis zu 12 kg mitzunehmen. Passagiere können dieses dann ab zehn Euro flexibel auf ihren Flug mitnehmen – zum Beispiel, wenn sie nur kurzzeitig unterwegs sind.

SMART- und BIZclass-Tarife bleiben unverändert

Von den Veränderungen bleiben die sogenannten SMART- und BIZclass-Tarife unbetroffen. Ebenso auch bereits gebuchte Flüge mit entsprechenden Zusatzbuchungen.

Aus Sicht von Eurowings haben die neuen Anpassungen den Vorteil, dass Kunden nur noch für das zahlen, was sie wollen. Es lässt sich aber nicht von der Hand weisen, dass die meisten Kunden im Basic-Tarif in Zukunft mehr bezahlen dürften.

Vorteile sieht Eurowings aber vor allem auch bei möglichen Verspätungen:

„Die Anpassung im BASIC-Tarif soll auch zu weniger Staus an den Handgepäckfächern führen und damit ein schnelleres Ein- und Aussteigen ermöglichen. Erhebungen zeigen, dass Handgepäck nach wie vor einer der Haupttreibern für Verspätungen ist, etwa wenn Trolleys nach dem Boarding wegen überfüllter Gepäckfächer nachträglich in den Frachtraum verladen werden müssen. Der neugestaltete BASIC-Tarif mit reduziertem Handgepäck trägt entscheidend dazu bei, die Prozesse an Bord weiter zu beschleunigen.“

Bezahlen Kunden zudem ein zweites großes Handgepäckstück, erhalten Sie zusätzlich die „Priority Boarding“-Option und dürfen als erste in das Flugzeug steigen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: