Reisenews » Flughafen Berlin erreicht erst 2025 Vorkrisen-Niveau

Berlin News

Flughafen Berlin erreicht erst 2025 Vorkrisen-Niveau

| von Michael Sprick

In den nächsten Jahren bleibt der Flughafen Berlin aufgrund der Corona-Krise unwirtschaftlich und ist damit weiterhin auf öffentliche Finanzierung angewiesen. Erst im Jahr 2025 rechnet die Geschäftsleitung mit einer Erholung.


Flughafen Berlin erreicht erst 2025 Vorkrisen Niveau

Strategiekonferenz zieht düstere Prognose

Täglich fertigt der Flughafen derzeit nur 7500 Passagiere ab. Damit erreicht er gerade einmal rund zehn Prozent des Niveaus, das im Jahr zuvor die beiden Flughäfen Tegel und Schönefeld vor der Corona-Krise erreicht haben.

Durch die Corona-Krise bleibt der Flughafen Berlin Brandenburg [BER] auf mittlere Sicht unwirtschaftlich. Das war der Duktus der Strategiekonferenz der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH am vergangenen Montag, wie aus einer Pressemitteilung des Flughafens hervorgeht. Die Konferenz fand online als Videokonferenz statt.

Erholung auf Vorkrisen-Niveau erst 2025

Seit Anfang Januar wird in der Flug- und Reisebranche allgemein eine langsamere Erholung als zunächst gedacht erwartet. Die Unternehmensleitung des Berliner Flughafens erwartet, dass gerade einmal 10,7 Mio. Fluggäste abgefertigt werden. Das wäre nur circa ein Drittel des Aufkommens von 2019.

Genau wie zuvor auch schon die europäische Flugsicherungsbehörde EUROCONTROL (siehe Link oben) ziehen Unternehmensleitung und Aufsichtsrat drei unterschiedliche Szenarien in Betracht – ein pessimistisches, ein optimistisches und ein mittleres.

Grundlage für die Prognose von 10,7 Mio. Fluggästen ist dabei das mittlere Szenario. Dieses geht davon aus, dass das Niveau von 2019 erst 2025 wieder erreicht werden kann. Erst danach sei von einem Wachstum von etwa ein bis zwei Prozent auszugehen.

Dazu sagte Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, dass Reisebeschränkungen erst “gelockert oder aufgehoben” werden können, “wenn ein Impfstoff gegen das Corona-Virus global und flächendeckend zur Verfügung steht.” Die Flughafengesellschaft rechne daher “erst im Jahr 2025 mit einer Erholung des Flugverkehrs auf Vorkrisenniveau.”

Flughafen bleibt auf Hilfen von Bund und Ländern angewiesen

Trifft diese Vorhersage zu bleibt der Flughafen BER für die nächsten Jahre weiterhin unwirtschaftlich und ist auf Unterstützung der Gesellschafter angewiesen. Die Mehrheit des Flughafens befindet sich in öffentlicher Hand. Zu 37% gehört die Gesellschaft den Bundesländern Berlin und Brandenburg und zu 26% der Bundesrepublik Deutschland.

Rainer Bretschneider kommentierte die wirtschaftliche Situation des Flughafens: Leider ist die wirtschaftliche Lage der Flughäfen in Deutschland wegen der Pandemie sehr kritisch und eine Erholung derzeit noch nicht in Sicht. Deshalb stehen jetzt nach der Inbetriebnahme die Finanzen im Mittelpunkt und damit das wirtschaftliche Handeln der Gesellschaft.“

Neben einer Teilentschuldung durch Bund und Länder sprach die Geschäftsführung acuh von Zurückstellungen von Investitionen und geplanten Erweiterungen des Flughafens. Auch von Teilentlassungen des Personals sowie eine temporäre Schließung von Abschnitten des Flughafens sei auszugehen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.