Reisenews » Griechenland hebt Beschränkungen weitgehend auf

Griechenland News

Griechenland hebt Beschränkungen weitgehend auf

| von Michael Sprick

In einer Kehrtwende kündigte das griechische Gesundheitsministerium am Mittwoch an, dass alle Beschränkungen für Regionen mit hohen Covid-19-Raten, einschließlich Ausgangssperren, ab Samstag, dem 9. Oktober, aufgehoben würden.


Griechenland hebt Beschränkungen weitgehend auf

Das Leben der vollständig Geimpften in Griechenland kehrt ein großes Stück weit zur Normalität zurück, wie die Greek Travel Pages berichtet. Griechenland hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass alle Einschränkungen bezüglich des Coronavirus in Innenräumen für vollständig Geimpfte aufgehoben werden.

Geimpfte können wie vor der Pandemie leben und sich sozialisieren

Wie fast überall auf der Welt bleiben die Freiheiten der Ungeimpften jedoch weiterhin stärker eingeschränkt als die der Geimpften. Gesundheitsminister Thanos Plevris sagte, dass der Staat den Geimpften zusätzliche Freiheiten bei der Nutzung von Unterhaltungseinrichtungen wie Restaurants, Bars und Nachtclubs gewährt.

Die vollständig Geimpften können dabei zum Alltag zurückkehren, wie er sich vor der Pandemie gestaltet hat. In den Innenräumen mit vollständig geimpften Menschen dürfen Veranstalter auch Musik abspielen. Was sich nach einer Selbstverständlichkeit anhört. Die Gäste dürfen dabei wie früher zusammenstehen und sich unterhalten.

Beschränkungen für Ungeimpfte bleiben bestehen

Plevris wies jedoch darauf hin, dass „die Beschränkungen für gemischte Räume gleich bleiben“. Er rief alle dazu auf, sich impfen zu lassen, insbesondere in den Gebieten Griechenlands mit den niedrigsten Impfraten.

„Eine wichtige Voraussetzung für die Wiedererlangung unserer Freiheit ist die Erhöhung der Impfraten. Wir wollen die Botschaft aussenden, dass dort, wo das Risiko geringer ist, die Freiheiten die Norm erreichen werden“, sagte er und merkte an, dass „wir jetzt dabei sind, solche Maßnahmen zu ergreifen, um unser Leben zurückzugewinnen“.

Plevris kündigte außerdem an, dass die so genannten roten Zonen auf der epidemiologischen Karte des Landes markiert werden. Es handelt sich dabei um Regionen mit einer hohen Anzahl von Covid-19-Fällen. Dies soll die Bürger informieren zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. Wie das Tragen einer Maske und soziale Distanzierung, treffen können.

Regierung ruft weiterhin zur Impfung auf

Die stellvertretende Gesundheitsministerin Mina Gaga rief alle griechischen Bürgerinnen und Bürger, die sich noch nicht geimpft haben, auf, dies nachzuholen. „Wo es eine hohe Impfrate gibt, sind weniger Krankenhauseinweisungen nötig. In Nordgriechenland sind von den 55 Covid-19-Fällen, die auf der Intensivstation behandelt werden, nur zwei vollständig geimpft“, sagte sie.

Jüngsten Daten zufolge sind in Griechenland schätzungsweise 6,18 Millionen Menschen gegen das Virus geimpft. Das entspricht 57,6 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Die Nationale Organisation für öffentliche Gesundheit (EODY) teilte mit, dass im Laufe des letzten Tages 34 Patienten an Covid-19 starben, womit sich die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus auf 14.991 erhöhte.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: