Reisenews » Großbritannien hebt Reiseverbot auf und öffnet Innenbereiche von Gastbetrieben

Vereinigtes Königreich News

Großbritannien hebt Reiseverbot auf und öffnet Innenbereiche von Gastbetrieben

| von Michael Sprick

Schon lange war die Öffnung am 17. Mai geplant. Sowohl Innenbereiche von Gastbetrieben als auch Reisen ins Ausland sind für Briten wieder möglich.


Großbritannien hebt Reiseverbot auf und öffnet Innenbereiche von Gastbetrieben

Ein viermonatiges Urlaubsreiseverbot zwischen Großbritannien und Europa endet heute. Dabei fällt die grüne Liste des Vereinigten Königreichs, die Reisen in bestimmte Länder wieder erlaubt, klein aus.

Nur ein klassisches Urlaubsland auf der Liste

Die Briten können ab heute wieder 12 Länder ohne Quarantäne bereisen. Zu den klassischen Urlaubsländern zählt dabei nur Portugal. Das Nachbarland Spanien hat es dagegen nicht auf die grüne Liste geschafft. Ein Umstand, der schon seit letzter Woche bekannt war und auf den die spanische Regierung mit der Aufgabe der Testpflicht für Einreisen aus Großbritannien reagiert hat.

Zu den weiteren Ländern der grünen Liste zählen zudem:

Australien
Brunei
Falkland Inseln
Faröer Inseln
Gibraltar
Island
Israel
Neuseeland
Portugal
Singapur
Südgeorgien
St. Helena

Besucher aus Großbritannien müssen in Portugal einen Nachweis über einen negativen Coronavirus-Test vorlegen, der 72 Stunden vor dem Einsteigen in ihre Flüge gemacht wurde. Zudem besteht keine Notwendigkeit, bei der Rückkehr nach Hause eine Quarantäne zu absolvieren.

Lockerungen betreffen auch Gastbetriebe im Vereinigten Königreich

Auch in Großbritannien selbst genießen die meisten Briten wieder mehr Freiheit. Sie können sich in den Innenbereich eines Pubs oder eines Restaurants begeben, um dort zu essen und zu trinken, oder auch ein Kino besuchen, nachdem eine Reihe von Einschränkungen heute planmäßig ausgelaufen sind.

Derweil gibt es aber auch schon Kritik aus der Flug- und Reisebranche. Sowohl British Airways als auch Heathrow die beiden größten Vertreter ihrer jeweiligen Branche in Großbritannien äußerten, dass die Reiseöffnung nicht weit genug geht, wie Reuters meldet.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: