Reisenews » Großbritannien wieder zum Virusvariantengebiet erklärt

Vereinigtes Königreich News

Großbritannien wieder zum Virusvariantengebiet erklärt

| von Michael Sprick

Ab Sonntag schränkt Deutschland wieder den Flugverkehr mit Großbritannien ein. Das RKI hat das Vereinigte Königreich wieder zum Virusvariantengebiet erklärt.


Großbritannien wieder zum Virusvariantengebiet erklärt

Das RKI hat das Vereinigte Königreich wieder zum Virusvariantengebiet erklärt. Damit verbietet Deutschland wieder die meisten Reisen aus Großbritannien ab Sonntag. Die in Indien verbreitete Coronavirus-Variante sorgt nun auch in Großbritannien für mehr Infektionen.

Mit der Ernennung zum Virusvariantengebiet sind nur noch notwendige Reisen nach und aus Großbritannien erlaubt. Rückkehrer müssen sich dagegen 14 Tage in Quarantäne begeben.

Der Schritt kam nur wenige Tage, nachdem Großbritannien viele öffentliche Bereiche wie Gaststätten, Kinos und auch den internationalen Reiseverkehr wieder geöffnet hat. Spanien wird ab Montag Besucher aus Großbritannien sogar ohne einen Coronavirus-Test willkommen heißen.

Die Weltgesundheitsorganisation nannte die Mutation diesen Monat eine „besorgniserregenden Variante“. Infektiologen nehmen an, dass die Variante ansteckender ist als die ursprüngliche Form des Virus.

Viele Länder, darunter auch Deutschland, setzten Reisen aus Großbritannien aus oder verhängten strenge Beschränkungen. Dabei war der Grund jedoch die sogenannte englische Variante. Erst Ende April hatte das RKI das Vereinigte Königreich von der Liste der Risikogebiete genommen, nur um es vergangene Woche wieder überraschenderweise auf die Liste aufzunehmen.

Das britische Amt für Nationale Statistik sagte am Freitag, dass die Infektionen mit der neuen Variante „frühe Anzeichen eines möglichen Anstiegs“ zeige. Im Vergleich zum Anfang des Jahres sind die Zahlen insgesamt aber weiterhin niedrig. Auf dem Höhepunkt Ende Dezember verzeichnete Großbritannien mehr als 81.000 aktive Fälle, verglichen mit etwa 2.000 in diesem Monat. Die Impfkampagne des Landes läuft weiter auf Hochtouren.

Mehr als 37 Millionen Menschen haben in Großbritannien eine erste Dosis des Covid-19-Impfstoffs erhalten – 56 Prozent der Bevölkerung. Dennoch haben die meisten Menschen unter 30 Jahren noch keine Dosis erhalten, und weniger als ein Drittel der Bevölkerung ist vollständig geimpft.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: