Reisenews » IATA: 2020 – das schlimmste Jahr in der Geschichte der Luftfahrt

IATA

IATA: 2020 – das schlimmste Jahr in der Geschichte der Luftfahrt

| von Michael Sprick

Statistiken der Luftfahrtindustrie, wie sie die IATA veröffentlicht hat, bestätigen, dass 2020 das schlechteste Jahr aller Zeiten war.


IATA: 2020 das schlimmste Jahr in der Geschichte der Luftfahrt
Ein Flugzeug der Airline Delta am Flughafen Portland. Bildnachweis: Unsplash / Avel Chuklanov

Die Statistiken der IATA für das Jahr 2020 machen deutlich, weshalb das vergangene Jahr das Schlimmste in der Geschichte der Luftfahrt war. Sie zeigen einen durchschnittlichen Rückgang der Passagierzahlen um 60,2 %, der internationalen Nachfrage um 75,6 % und der Passagiereinnahmen um 69 %.

Mehr als 60% weniger Fluggäste als im Vorjahr

Im Jahr 2020 flogen nur 1,8 Milliarden Passagiere, was einem Rückgang von 60,2 % gegenüber den 4,5 Milliarden Passagieren im Jahr 2019 entspricht. Die branchenweite Nachfrage nach Flugreisen (gemessen in verkauften Passagierkilometern – „revenue passenger kilometers“ – RPK) ging im Vergleich zum Vorjahr um 65,9 % zurück, die internationale Passagiernachfrage um 75,6 %. Allein bei den Inlandsflügen war der Nachfragerückgang jedoch mit „nur“ -48,8 % im Vergleich zu 2019 geringer.

Die Zahl der Flugverbindungen hat sich bis 2020 mehr als halbiert, wobei die Zahl der Flugverbindungen zwischen den Flughäfen zu Beginn der Krise „dramatisch“ zurückgegangen ist und im April 2020 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 60 % gesunken ist.

Einbruch der Flugzahlen ist historisch

Weiterhin sanken auch die Gesamteinnahmen der Branche aus dem Passagierverkehr um 69 % auf 189 Mrd. USD im Jahr 2020, die Nettoverluste beliefen sich dabei auf 126,4 Mrd. USD. Der Rückgang der Zahl der beförderten Fluggäste im Jahr 2020 war der stärkste seit Beginn der Erfassung der weltweiten RPKs um 1950.

Allein für den Passagierverkehr rechnet die IATA mit einem durchschnittlichen Verlust von 71,7 Dollar pro Passagier im Jahr 2020, was einem Gesamtnettoverlust von 126,4 Milliarden Dollar entspricht. Gemessen in ASK (verfügbare Sitzkilometer – „available seat kilometers“) ist die weltweite Kapazität der Fluggesellschaften um 56,7 % gesunken, wobei die internationale Kapazität mit einem Rückgang von 68,3 % am stärksten betroffen war. Die Auslastung der Flugzeuge sank dabei im Jahr 2020 im weltweiten Durchschnitt auf 65,1 %, gegenüber 82,5 % im Vorjahr.

Flugstatistiken der IATA für 2020

Die regionalen Ranglisten (basierend auf der Gesamtzahl der Passagiere, die von den in der jeweiligen Region registrierten Fluggesellschaften im Linienverkehr befördert wurden) lauten wie folgt:

  • Asien-Pazifik: 780,7 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 53,4 % im Vergleich zu den Passagierzahlen der Region im Jahr 2019
  • Nordamerika: 401,7 Millionen Fluggäste – ein Rückgang von 60,8 % gegenüber 2019
  • Europa: 389,9 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 67,4 % gegenüber 2019
  • Lateinamerika: 123,6 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 60,6 % gegenüber 2019
  • Naher Osten: 8 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 67,6 % gegenüber 2019
  • Afrika: 34,3 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 65,7 % gegenüber 2019

Die regionale Rangliste (basierend auf der Gesamtzahl der von den in der jeweiligen Region registrierten Fluggesellschaften im Linienverkehr beförderten Passagiere) lautet wie folgt:

  • Asien-Pazifik: 780,7 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 53,4 % im Vergleich zu den Passagierzahlen der Region im Jahr 2019
  • Nordamerika: 401,7 Millionen Fluggäste – ein Rückgang von 60,8 % gegenüber 2019
  • Europa: 389,9 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 67,4 % gegenüber 2019
  • Lateinamerika: 123,6 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 60,6 % gegenüber 2019
  • Naher Osten: 8 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 67,6 % gegenüber 2019
  • Afrika: 34,3 Millionen Passagiere – ein Rückgang von 65,7 % gegenüber 2019

Die fünf wichtigsten Nationalitäten (nach Nationalität der Passagiere wie im Ausweis bzw. Reisepass festgehalten) im internationalen Flugverkehr waren:
Vereinigte Staaten (45,7 Millionen, oder 9,7% aller Passagiere)
Vereinigtes Königreich (40,8 Millionen bzw. 8,6 % aller Fluggäste)
Deutschland (30,8 Millionen bzw. 6,5% aller Fluggäste)
Frankreich (23,3 Millionen bzw. 4,9% aller Fluggäste)
Indien (17,4 Millionen bzw. 3,7% aller Fluggäste)

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: