Reisenews » IATA: Luftfrachtnachfrage im Februar um 9% höher als vor der Pandemie

Airlines

IATA: Luftfrachtnachfrage im Februar um 9% höher als vor der Pandemie

| von Michael Sprick

Die International Air Transport Association stellt einen starken Anstieg der Luftfrachtnachfrage fest. Sie liegt höher als vor der Pandemie.


IATA: Luftfrachtnachfrage im Februar um 9% höher als vor der Pandemie

Die International Air Transport Association (IATA) hat die Daten für den Februar 2021 für die globalen Luftfrachtmärkte veröffentlicht. Sie zeigen, dass die Luftfrachtnachfrage weiterhin das Niveau von vor der Pandemie übertrifft und um 9% gegenüber dem Februar 2019 gestiegen ist. Die Nachfrage im Februar zeigte auch ein starkes Wachstum im Monatsvergleich zum Januar 2021. Die Volumina haben nun wieder das Niveau von 2018 erreicht, bevor der Handelskrieg zwischen den USA und China schlimmer wurde.

Trend zum Anstieg der Luftfracht-Nachfrage ist global

Die globale Nachfrage stieg im Vergleich zum Februar 2019 um 9% und im Vergleich zum Januar 2021 um +1,5%. Alle Regionen mit Ausnahme von Lateinamerika verzeichneten eine Verbesserung der Luftfrachtnachfrage im Vergleich zum Niveau vor der Pandemie. Dabei legten Nordamerika und Afrika am stärksten zu.


Die Erholung der globalen Kapazität kam aufgrund neuer Kapazitätskürzungen auf der Passagierseite ins Stocken, da Regierungen die Reisebeschränkungen aufgrund des jüngsten Anstiegs der COVID-19-Fälle verschärften. Die Kapazität schrumpfte um 14,9 % im Vergleich zum Februar 2019.


Die Betriebsbedingungen bleiben vorteilhaft für die Luftfracht,
denn die Produktion im verarbeitenden Gewerbe ist robust. Der globale Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe (PMI) lag im Februar bei 53,9. Ergebnisse über 50 deuten auf ein Wachstum des verarbeitenden Gewerbes gegenüber dem Vormonat hin.
Die Komponente „Neue Exportaufträge“ des PMI für das verarbeitende Gewerbe – ein führender Indikator für die Luftfrachtnachfrage – stieg im Vergleich zum Januar an.

„Die Luftfrachtnachfrage erholt sich nicht nur von der COVID-19-Krise, sie wächst. Mit einer Nachfrage, die 9 % über dem Vorkrisenniveau liegt (Februar 2019), besteht eine der größten Herausforderungen für die Luftfracht darin, genügend Kapazitäten zu finden, sagte Willie Walsh, Generaldirektor der IATA.

Nachfrage im Luftfrachtverkehr steigt durch Lieferverzögerungen und niedrige Lagerbestände


Unterbrechungen in der Lieferkette und die daraus resultierenden Lieferverzögerungen haben zu langen Lieferzeiten der Zulieferer geführt. Insgesamt die zweitlängste in der Geschichte des PMI für das verarbeitende Gewerbe. Dies bedeutet typischerweise, dass die Hersteller auf den schnelleren Lufttransport zurückgreifen, um Zeitverluste im Produktionsprozess aufzuholen.

Das Niveau der Lagerbestände bleibt im Vergleich zum Umsatzvolumen relativ niedrig. In der Vergangenheit bedeutete dies, dass die Unternehmen ihre Lagerbestände schnell wieder auffüllen mussten, wofür sie ebenfalls die Luftfracht nutzten.

____


„Das macht die Frachtrenditen zu einem Lichtblick in einer ansonsten düsteren Branchensituation. Es unterstreicht auch die Notwendigkeit von Klarheit über die Regierungspläne für einen sicheren Neustart der Branche. Wenn absehbar wird, wie sich die Passagiernachfrage erholen könnte, wird man wissen, wie viel Kapazität für Luftfracht verfügbar sein wird. Dies effizient in den Luftfrachtbetrieb einplanen zu können, wird ein Schlüsselelement für die allgemeine Erholung sein“, sagte Willie Walsh, Generaldirektor der IATA.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: