Reisenews » Iberia testet IATA Travel App

IATA

Iberia testet IATA Travel App

| von Michael Sprick

Iberia wird die erste Fluggesellschaft, die den Travel Pass der IATA nutzen wird. Die App kommt zunächst auf Flügen zwischen Madrid und Montevideo zum Einsatz.


Iberia testet als erste Fluggesellschaft zwischen Europa und Lateinamerika die IATA Travel App

Iberia ist die erste Fluggesellschaft, die den digitalen Reisepass der IATA (International Air Transport Association) auf Flügen zwischen Europa und Lateinamerika testet. Das meldet Simpleyflying. Der erste Flug ist dabei IB6011 Madrid-Montevideo am Samstag, den 10. April.

App soll Kontrollen stark verkürzen und streamlinen

Der digitale Gesundheitspass basiert auf einer mobilen Anwendung, die den Passagieren hilft, ihre COVID-19-Testzertifikate zu speichern. In Zukunft sollen zudem auch Impfbescheinigungen hinzukommen. Dies vereinfacht die Erfahrung von Reisenden in Zeiten des Coronavirus und soll die Kontroll-Prozesse stark verkürzen.

Ablauf für die Iberia-Passagiere

Kunden auf diesem Flug haben eine E-Mail von Iberia erhalten, in der sie eingeladen werden, die App zu benutzen. Dazu müssen sie eine spezielle Seite besuchen, auf der sie sich registrieren, ihr Konto in der IATA Passport App erstellen und einen Termin in einem der Labore oder kollaborierenden Zentren buchen müssen, um ihren COVID-19-Test durchzuführen.

Nach Erhalt der Testergebnisse bestätigt die IATA, dass die Kunden alle Anforderungen an die Gesundheitsdokumente am Zielort erfüllen.
Am Flughafen angekommen, müssen sie neben den üblichen Unterlagen – Personalausweis, Reisepass, Visum – nur noch die IATA-Reisepass-Bestätigung „OK to travel“ vorzeigen.

___

Die International Air Transport Association ist eine internationale Handelsorganisation von Lufttransportunternehmen. Die IATA vertritt die Rechte und Interessen der Luftverkehrsunternehmen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.