Reisenews » Indien öffnet wieder für internationalen Tourismus

Indien News

Indien öffnet wieder für internationalen Tourismus

| von Michael Sprick

Indien wird bald wieder für den internationalen Tourismus erfolgen. Laut dem Tourismusminister soll die offizielle Ankündigung bald erfolgen.


Indien öffnet wieder für Internationalen Tourismus

Internationale Touristen könnten ab dem 15. Oktober eventuell wieder nach Indien reisen. Das geht aus einer Ankündigung des indischen Ministers für Tourismus hervor, wie India.com berichtet.

Indien will wieder für Tourismus öffnen

Demnach soll die Regierung Indiens bald die Öffnung des Landes öffentlich bekannt geben. Ein genaues Öffnungsdatum besteht zwar noch nicht, doch die Öffnung des Landes rückt immer näher. Laut Staatsminister für Tourismus, Shripad Naik, soll die Ankündigung der Regieurng bald ergfolgen.

„Da die Covid-19-Infektionen abnehmen, werden wir den nationalen und internationalen Tourismus wieder öffnen. Die Ankündigung wird bald erfolgen, und es besteht die Möglichkeit, dass der Tourismus nach dem 15. Oktober beginnt“, so Naik.

Flugnetz soll wieder ausgebaut werden

Der 15. Oktober wäre etwas vor dem Auslaufen der derzeitigen Sperre für internationale Flüge. Diese läuft zum 31. Oktober aus. Lediglich bestimmte Fluglinien sind vor kurzem wieder gestartet und können bestimmte Zielen in Indien wieder anfliegen.

„Internationale Flüge haben begonnen, und wir haben darum gebeten, dass die Charterflüge bis zu einem bestimmten Datum wieder aufgenommen werden, damit die Menschen Reisen nach Indien buchen können“, fügte er hinzu.

Internationale Charterflüge sind für einen Großteil der ausländischen Touristen in Goa verantwortlich. Anfang dieses Monats hatte der Oberste Minister von Goa, Pramod Sawant, eine Anfrage von Interessenvertretern der Reise- und Tourismusbranche an das Innenministerium der Union weitergeleitet, in der dieses aufgefordert wurde, internationale Charterflüge so schnell wie möglich zu genehmigen.

Positive Entwicklung der Pandemie in Indien

Die Öffnungsinitiative soll Tourismus Gastgewerbe und den Luftfahrtsektor wiederbeleben. Wie auch im Rest der Welt, war – abgesehen von Goa – seit Beginn der Pandemie eine landesweite Abriegelung in Kraft. Diese verschärfte sich noch im Zuge einer schweren Infektionswelle, die Indien von April bis Mai traf. Die 7-Tage-Inzidenz lag zu dieser Zeit zwar nur bei rund 200 auf ihrem Höchstwert, aber die Krankenhäuser einiger Regionen waren dennoch stark überlastet. Deshalb sperrten viele Staaten den Flugverkehr mit Indien vollständig.

Auch Indien selbst führte eine strikte Flugsperre durch, die den Flugverkehr teilweise vollständig zum Erliegen brachte. Seit der ersten starken Infektionswelle im Land wurden in den letzten Monaten keine Visa für ausländische Touristen mehr ausgestellt. Inzwischen ist die 7-Tage-Inzidenz aber auf den niedrigen Wert von 11,2 abgesunken.

Inzwischen steigt auch die Anzahl der Impfungen stetig. Corona-in-Zahlen.de gibt an, dass von der indischen Bevölkerung 47,35 % erstgeimpft und 17,68 % vollständig geimpft sind.

Genaue Einreisebedingungen sind noch unklar

Beamte des Innenministeriums erklärten, dass sie noch daran arbeiten, unter welchen Bedingungen die Einreise ausländischer Personen wieder stattfinden kann. Ein Vorschlag besteht wohl darin, vorerst nur geimpfte Personen einreisen zu lassen. Zudem könnte es eine Negativliste von Ländern geben, in denen COVID-19-Fälle weiterhin ein Problem darstellen.

Den derzeitigen Einreisebedingungen zufolge, die für Einreisende mit Sondergenehmigung gelten, gibt es keine Einreiseerleichterungen für Geimpfte. Es gilt sowohl eine Testpflicht als auch eine strenge Quarantänepflicht von 14 Tagen. Es ist ebenfalls noch nicht bekannt, ob Indien das Covid-19-Zertifikat der EU anerkennt.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: