Reisenews » Innenministerium lehnt Sicherheitsuntersuchung der Luca-App ab

Deutschland News

Innenministerium lehnt Sicherheitsuntersuchung der Luca-App ab

| von Michael Sprick

Millionen von Deutsche nutzen die Luca-App, wobei noch immer massive Sicherheitslücken kritisiert werden. Das Bundesinnenministerium lehnt eine Untersuchung der Sicherheitslücken jedoch ab.


Innenministerium lehnt Sicherheitsuntersuchung der Luca App ab
Digitale Kontaktnachverfolgung in der Gastronomie. Bildnachweis: Unsplash / Chiara Pinna

Das Innenministerium hat eine Überprüfung der Sicherheit der Luca-App verhindert, wie der Spiegel berichtet. Das Land Hessen hatte zuvor das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gebeten, die Sicherheit der App genauer zu überprüfen.

Noch immer bestehen massive Sicherheitslücken

Die Luca-App ist eine weit verbreitete App in der Gastronomie und in der Hotellerie in Deutschland. Millionen Deutsche nutzen die App. In den letzten Wochen und Monaten hat die Presse jedoch immer wieder Sicherheitsmängel bei der App feststellen können. Noch immer ist die Sicherheitslage der App nicht zufriedenstellend geklärt. So kritisiert die Berliner Datenschutzbeauftragte, Maja Smoltczyk, eklatante Mängel bei der App.

Im Tagesspiegel bemängelt Smoltczyk die zentralisierte Datenverarbeitung, ungenügende Verschlüsselung und mangelnden Schutz für die Daten der App-Nutzer. Auch für die Gesundheitsämter bestehe eine massive Sicherheitslücke. Durch Code-Injection, die über Excel schädlichen Code auf die Server der Gesundheitsämter laden kann, bestehe ein großer potentieller Vektor durch die Luca App.

Innenministerium sperrt sich für Untersuchung der App

Im Grunde waren diese Sicherheitslücken schon vor einigen Monaten bekannt. Noch immer scheinen die Probleme aber ungelöst geblieben zu sein. Deshalb bat die Regierung des Landes Hessen um die Untersuchung der App durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik . Die Behörde untersteht jedoch dem Bundesinnenministerium.

Wie der Spiegel nun berichtet, sperrt sich das Bundesinnenministerium für eine solche Untersuchung. Ein Sprecher des Innenministeriums soll dies bestätigt haben und verwies darauf, dass die Länder Vertragspartner der Luca-App seien und nicht der Bund. Über eine entsprechende IT-Sicherheitsbehörde verfügen die Bundesländer jedoch nicht.

___

Erst vor wenigen Tagen erschien ebenfalls im Spiegel ein Bericht, aus dem hervorging, dass einige Bundesländer die App ohnehin für nutzlos halten und sie nicht nutzen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: