Reisenews » Israel öffnet für Gruppen-Reisen ab Ende Mai

Israel News

Israel öffnet für Gruppen-Reisen ab Ende Mai

| von Michael Sprick

Israel wird ab dem 23. Mai zunächst für Gruppen wieder bereisbar sein. Die Reisenden müssen geimpft sein und zunächst wird nur eine begrenzte Anzahl an Gruppen in das Land gelassen.


Israel öffnet für Gruppen Reisen ab Ende Mai

Ab dem 23. Mai wieder im beschränkten Maße Gruppenreisen nach Israel stattfinden, wenn die Teilnehmer geimpft sind. Das teilte am Dienstag das Tourismusministerium des Landes mit, wie aus einer Reuters-Meldung hervorgeht. Dabei hat es die Wiedereröffnung mit dem israelischen Gesundheitsministerium koordiniert.

Öffnung ab dem 23. Mai

Für geimpfte Personen, die ab dem 23. Mai nach Israel reisen, gilt allerdings nach wie vor die Testpflicht. Sie müssen sich vor dem Flug einem PCR-Test und bei der Ankunft am Flughafen Tel Aviv einem Antikörper-Test unterziehen.

Israel steht in Kontakt mit anderen Ländern, um Vereinbarungen zur Anerkennung eines Impfpasses zu treffen und die Testpflicht abzuschaffen. Es wird erwartet, dass in einer zweiten Phase auch der Individualverkehr wieder aufgenommen wird. Auch Gruppenreisen sollen dann in unbeschränktem Maße wieder möglich werden. Wobei die Termine und genauen Bestimmungen natürlich abhängig von der Entwicklung der Pandemie und der Impfkampagnen sind.

Weshalb ausgerechnet Gruppen als Erstes wieder nach Israel reisen dürfen, geht aus den offiziellen Meldungen nicht hervor. Der Reuters bericht legt aber nahe, dass Israel damit einen Schritt auf Organisationen zu geht, die wieder nach israel reisen wollen. So will zum Beispiel die Organisation Religious Zionists of America (RZA) mit einer Delegation von 50 Leuten zu den ersten gehören, die wieder nach Israel reisen dürfen.

Öffnung soll wirtschaftliche Erholung anstoßen

Schon im Februar hat Israel erste Vorbereitungen für die Öffnung getroffen. So hat das Land eine Plakette für Landesbürger eingeführt, die anzeigen soll, ob sie geimpft (grün) sind oder nicht (lila). Damit einher gingen erste Aufhebungen von Rechtsbeschränkungen. Auch durften Israelis teils wieder ins Ausland reisen – zum Beispiel nach Griechenland oder in die Vereinigten Arabischen Emirate. Nun soll auch Israel selbst von seiner hohen Impfrate profitieren, wie Tourismusministerin Orit Farkash-Hacohen ankündigte:

„Es ist an der Zeit, dass Israels einzigartiger Vorteil als sicheres und gesundes Land anfängt, ihm bei der Erholung von der Wirtschaftskrise zu helfen, und nicht nur der Wirtschaft anderer Länder dient.“

Zuvor hatten zum Beispiel Länder wie Griechenland oder Dubai israelischen Touristen erlaubt, ins Land einzureisen, sofern sie geimpft sind. Farkash-Hacohen führte weiter aus:

„Nur die Öffnung des Himmels für den internationalen Tourismus wird die Tourismusindustrie wirklich wiederbeleben, einschließlich Restaurants, Hotels, Sehenswürdigkeiten, Reiseleiter, Busse und andere, die Arbeit suchen und ihre Familien versorgen wollen. Ich werde mich weiterhin für die vollständige Öffnung des Tourismus in Israel einsetzen, was der israelischen Wirtschaft sehr helfen und Arbeitsplätze für viele Israelis schaffen wird.“

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: