Reisenews » Israel: Programm für ausländische Touristengruppen startet wieder am 19. September

Israel News

Israel: Programm für ausländische Touristengruppen startet wieder am 19. September

| von Michael Sprick

Nach einer einmonatigen Unterbrechung aufgrund einer neuen COVID-19-Welle wird Israel ab dem 19. September seine Tore für ausländische Touristengruppen wieder öffnen.


Israels Programm für ausländische Touristengruppen startet wieder am 19. September
Landschaft bei Haifa. Bildnachweis: Unsplash / Yousef Espanioly

Das israelische Tourismusministerium wird am 19. September sein Pilotprogramm wieder aufnehmen, das organisierten Touristengruppen von 5-30 den Besuch Israels ermöglicht. Das geht aus einer Meldung der englischen Version von i24news hervor.

Gruppenreisen nach Israel im September wieder möglich

Die neue Öffnungsinitiative soll Touristengrupenaus „grünen, gelben und orangen“ Ländern die Einreise gewähren. Derzeit stuft Israel Deutschland als orangenes Gebiet ein. Das Infektionsrisiko gilt also als erhöht. Reisende aus Deutschkand, die die Definitionsanforderungen für geimpfte oder genesene Personen erfüllen, müssen sich einer 24-stündigen Isolierung unterziehen oder sich isolieren, bis ein PCR-Test negativ ausfällt (je nachdem, was früher eintritt). Die Zahl der ausländischen Touristengruppen, die im Rahmen dieses Programms nach Israel einreisen dürfen, ist nicht begrenzt.

Das Öffnungsdatum ist nicht ganz zufällig gewählt. Zwei wichtige Feiertage gehen dem Öffnungsdatum kurz voraus. An wchtigen Feiertagen finden natürlich auch in Israel viele Reisen zu Familien und Freunden statt, daher soll eine Öffnung für Gruppenreisende sch nichtmit den großen Feiertagen überkurezen.Derzeit wird das jüdische Neujahr Rosh Ha Shana gefeiert. Nächste Woche folgt mit Yom Kippur ein weiteres wichtiges Fest des jüdischen Kalenders. Nach der Öffnung für Touristengruppen (20. – 27. September) folgt Sukkot. Ein Fest, das zumindest an den ersten beiden der sieben Tage arbeitsfrei ist und damit eine geringere Mobilität und Ansteckungsgefahr aufweist.

Reisegruppen müssen geimpft sein

Ausländische Touristen müssen eine zweite, vom israelischen Gesundheitsministerium anerkannte Impfung innerhalb der letzten sechs Monate oder eine dritte Impfung nachweisen, um nach Israel einreisen zu dürfen. Derzeit ist für Inhaber eines israelischen Reisepasses und andere Besucher, die eine Sondergenehmigung erhalten haben, sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise ein negativer PCR-Test erforderlich. Davon befreit auch die Impfung nicht.

Touristen werden also aller Voraussicht nach ebenfalls der Testpflicht nachkommen müssen – unabhängig vom Impfstatus. Derzeit sieht das Testregime vor, einen negativen PCR-Test vorweisen, der bis zu 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wird. Zusätzlich führen die Behörden bei ankommenden Fluggästen am Flughafen Ben Gurion einen PCR- und serologischen Test durch.

Weitere Einreisebedingungen

Zudem ist das Ausfüllen eines Einreiseformulars notwendig. Es fragt persönliche Daten sowie die Aufenthaltsländer der letzten 14 Tage ab. Es dient dazu, dass die Behörden die Einreisebestimmungen besser durchsetzen können.

Das Pilotprogramm, das im Mai 2021 ins Leben gerufen wurde, um ausländischen Touristen eine sichere, kontrollierte Möglichkeit zu bieten, Israel zu besuchen, wird als Erfolg gewertet. Man hofft, dass in naher Zukunft auch Individualtouristen nach Israel einreisen dürfen, je nachdem, wie hoch die Infektionsraten in Israel und in der Welt sind.

Öffnung für Individualreisen möglicherweise im Oktober

Gerüchten zufolge erwägt Israel auch die Wiedereröffnung für Individual-Touristen im Oktober 2021, doch ist dies derzeit unbestätigt. Die Wiedereröffnung Israels wird wahrscheinlich auf vollständig geimpfte Besucher beschränkt sein, die auch einen negativen Covid-Test absolviert haben. Sobald Touristen nach Israel reisen dürfen, werden die meisten Israel-Pauschalreisen und regulären Reisen wieder aufgenommen. Wir raten von Buchungen ab, solange nicht klar ist, wie die Reisebestimmungen aussehen.

Das Tourismusministerium hat in einer Erklärung darauf hingewiesen, dass von Mai bis August „mehr als 2.000 Touristen nach Israel einreisten, hauptsächlich [aus] den Vereinigten Staaten und Europa“. Dabei sei „kein Fall von Covid unter diesen Gruppen festgestellt worden.“

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: