Reisenews » Italien macht Green Pass für Bars, Restaurants und weitere Aktivitäten zur Pflicht

Italien News

Italien macht Green Pass für Bars, Restaurants und weitere Aktivitäten zur Pflicht

| von Michael Sprick

In den letzten Wochen hat die Einführung des sogenannten Green Pass die politischen Debatten in Italien bestimmt. Morgen soll er für viele öffentliche Aktivitäten zur Pflicht werden.


Italien macht Green Pass für Bars, Restaurants und weitere Aktivitäten zur Pflicht
Überprüfung des Pass Sanitaire in Frankreich. Bildnachweis: Unsplash / Mat Napo

Italien wird ab morgen, den 6. August einen obligatorischen Gesundheitspass für den Zugang zu Lokalen, Einrichtungen und vielen weiteren Veranstaltungen einführen. Darüber berichtet die italienische Zeitung Leggo.

Der als „Green Pass“ bezeichnete Gesundheitsausweis ist die italienische Version des digitalen Covid-19-Zertifikats der EU. Wie auch in Deutschland können Geimpfte, Genesene und Getestete den Green Pass benutzen, um ihren Gesundheitsstatus nachzuweisen.

Neben Bars und Restaurants ist der Pass zudem auch für den Eintritt in Schwimmbäder, Sporthallen, Museen, Kinos und Theater sowie Spielhallen Pflicht. Der Green Pass wird des Weiteren auch bei Sportveranstaltungen, Konzerten und Shows verlangt. Die Diskotheken bleiben in Italien bis auf Weiteres geschlossen.

Die Einführung des Passes in diesen Bereichen beschloss die von Mario Draghi geführte Regierung bereits am Donnerstag, den 23. Juli. Dabei hatte es bis zuletzt Proteste gegen die Einführungen gegeben. Laut dem Meinungsforschungsinstitut BiDiMedia soll sich die Mehrheit jedoch für die Einführung des Gesundheitsausweises aussprechen, wie die Gazetta di Bologna berichtet.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: