Reisenews » Italien schafft Quarantäne für Einreisende aus EU-Ländern ab

Italien News

Italien schafft Quarantäne für Einreisende aus EU-Ländern ab

| von Michael Sprick

Italien hat beschlossen die 5-tägige Quarantäne-Pflicht für Einreisende aus EU-Ländern bereits am 15. Mai zu beenden.


Italien schafft Quarantäne für Einreisende aus EU Ländern ab

Italien ist bereit, die obligatorische 5-tägige Quarantäne für diejenigen auszusetzen, die aus einem beliebigen EU-Land einreisen. Das haben der italienische Außenminister Luigi Di Maio und Gesundheitsminister Roberto Speranza beschlossen, wie Di Maio in einem Facebook Post angab. Auch ein Datum steht bereits fest – der 15. Mai 2021.

Italien bereitet sich auf den Sommerurlaub vor

An diesem Datum läuft die Verordnung über die Quarantäne-Pflicht aus. Deshalb gab es schon zuvor Berichte, dass die Verordnung an diesem Datum enden würde. Bis vor wenigen Tagen war aber nicht klar, ob die italienischen Regierung die Verordnung verlängert.

Die obligatorische 5-tägige Quarantäne gilt nicht nur für Bürger und Touristen, die aus EU-Ländern anreisen, sondern auch für Einreisende aus Großbritannien und Israel nach Italien einreisen wollen. Beide Länder weisen weltweit besonders hohe Impfraten auf.

Rolle des digitalen grünen Impfpasses

Als nächstes steht in Italien die Abschaffung der Ausgangssperre bevor. Allerdings gibt es für diesen Schritt noch kein festes Datum. Im Raum steht aber der 17. Mai. Unklar ist, ab wann der digitale grüne Impfpass der EU in Italien bereitsteht.

Zwar hatte Premierminister Mario Draghi angekündigt, dass er ab Mitte Mai bereit sein würde und dann auch Nicht-Italienern zur Verfügung steht. Neueren Berichten zufolge verschiebt sich die Bereitstellung des Passes jedoch.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: