Reisenews » Japan: Neue Flugbuchungen für einen Monat ausgesetzt

Japan News

Japan: Neue Flugbuchungen für einen Monat ausgesetzt

| von Michael Sprick

Obwohl die WHO der Ansicht ist, dass Reiseverbote die Ausbreitung der Variante nicht verhindern würden, beschloss Japan, seine Grenzen vollständig zu schließen.


Japan: Neue Flugbuchungen für einen Monat ausgesetzt
Berg Fuji. Bildnachweis: Unsplash / JJ Ying

Japan hat die Fluggesellschaften aufgefordert, angesichts der Befürchtungen bezüglich der Omikron-Variante alle neuen Buchungen in das Land für einen Monat auszusetzen, wie das japanische Verkehrsministerium am Mittwoch mitteilte. Darüber berichtet die New York Post.

Neue Flugbuchungen ausgesetzt

„Wir haben die Fluggesellschaften gebeten, ab dem 1. Dezember einen Monat lang keine neuen Buchungen mehr anzunehmen“, erklärte ein Beamter des Ministeriums. Er wies aber darauf hin, dass bestehende Buchungen nicht betroffen seien.

Die neuen Einschränkungen erfolgten, nachdem am Mittwoch ein zweiter Fall der Covid-19-Variante Omikron auf der Inselgruppe bestätigt worden war. Die japanische Regierung stellte klar, dass es sich um einen Reisenden handelte, der letzte Woche aus Peru eingereist war. Der erste Fall, der am Dienstag auftrat, betraf einen Mann, der aus Namibia gekommen war.

Japan erneut vollständig gesperrt

Japan hatte bereits am Montag angekündigt, seine Grenzen für alle ausländischen Besucher zu schließen. Der Schritt erfolgt nur drei Wochen nachdem es einige Beschränkungen gelockert hatte, um bestimmten Gruppen die Einreise zu ermöglichen. Die neuen Bedingungen gelten somit nur für japanische Staatsbürger und ausländische Einwohner Japans. Außer bereits geb als Einzige in das Land einreisen dürfen.

Darüber hinaus hatte die Regierung am Dienstag beschlossen, ihre Grenzen für zehn Länder des südlichen Afrikas, darunter Südafrika, zu schließen.

Pandemische Lage in Japan

Japan wurde von der Pandemie relativ verschont und hat seit Anfang 2020 etwa 18 350 Todesfälle zu verzeichnen. Nach einem langsamen Start hat sich die nationale Impfkampagne beschleunigt. Fast 77% der Bevölkerung des Landes haben mittlerweile zwei Injektionen erhalten. Die Verabreichung einer dritten Dosis begann am Mittwoch für Personen, die seit mindestens acht Monaten vollständig geimpft sind.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: