Reisenews » Japan senkt Quarantäne ab 1. Oktober für vollständig geimpfte Reisende

Japan News

Japan senkt Quarantäne ab 1. Oktober für vollständig geimpfte Reisende

| von Michael Sprick

Japan öffnet sich ab Oktober für vollständig geimpfte Reisende. Auch die Quarantänezeit wird dabei verkürzt.


Japan öffnet sich ab 1. Oktober für vollständig geimpfte Reisende
Panorama von Kyoto. Bildnachweis: Unsplash / Su San Lee

Japan plant, die Dauer der Quarantäne für vollständig gegen COVID-19 geimpfte Reisende von 14 auf 10 Tage zu verkürzen. Auch soll für Reisende die Selbstisolierung zu Hause möglich sein, so die japanische Botschaft.

Bislang galt mit wenigen Sonderausnahmen ein absolutes Einreiseverbot für ausländische Staatsangehörige. Nun dürfen zumindest Geschäftsreisende und andere Personen mit Sondergenehmigungen wieder in das Land reisen.

Lockerungen gelten nur für Geimpfte

Laut Berichten hat die japanische Regierung angekündigt, dass die neuen Einreisebedingungen schon zum 1. Oktober 2021 in Kraft treten. Die Anpassung sieht voraussichtlich vor, dass Personen, die den Nachweis einer vollständigen COVID-19-Impfung erbringen, die verkürzte Quarantänezeit zu Hause einhalten dürfen.

Obwohl Japan und damit begonnen hat, Impfpässe für internationale Reisen auszustellen, ist noch unklar, ob die Behörden das digitale Covid-19-Zertifikat der EU als Nachweis akzeptieren werden.

Die gelockerten Anforderungen gelten jedoch nur für Personen, die einen der drei von der japanischen Regierung zugelassenen COVID-19-Impfstoffe erhalten haben: Pfizer-BioNTech, Moderna oder AstraZeneca.

Verkürzung der Quarantäne

Auch mit dem gelockerten Quarantäneprotokoll müssen sich geimpfte Personen am zehnten Tag der Isolation einem COVID-19-Test unterziehen. Nur diejenigen, deren Test negativ ausfällt, können die Quarantänezeit damit auf 10 Tage verkürzen.

Die Idee, die Quarantänebestimmungen für geimpfte Reisende zu lockern, wurde Anfang der Woche auf einer Sitzung des Coronavirus-Ausschusses der regierenden Liberaldemokratischen Partei bekannt gegeben.

Derzeit unterliegen alle Personen, die nach Japan einreisen, unabhängig davon, ob sie gegen COVID-19 geimpft sind oder nicht, denselben Quarantänevorschriften. Diese sehen COVID-19-Tests vor der Einreise, weitere Tests bei der Ankunft und die obligatorische 14-tägige Quarantäne vor.

Anreise zum Quarantäneort

Während des 14-tägigen Quarantänezeitraums sind keine öffentlichen Verkehrsmittel erlaubt. Die einzigen zulässigen Transportmittel vom Einreiseort zum Ort der Quarantäne sind private Taxidienste, spezielle Zugwaggons oder Autovermietungen.

Personen, die aus Ländern und Gebieten einreisen, die aufgrund der Ausbreitung des Deltastamms als Hochrisikogebiet eingestuft sind, müssen in den ersten drei Tagen in staatlich zugelassenen Einrichtungen bleiben. Dazu gehören derzeit 40 Länder aus japanischer Sicht, zu denen Deutschland jedoch nicht zählt. Diejenigen, die nach Ablauf der zweiwöchigen Quarantäne negativ getestet wurden, können nach Hause zurückkehren.

Verlauf der Covid-19-Pandemie in Japan

Seit Ende August verbessern sich die Infektionszahlen in Japan stetig. Am 26. August erreichte die letzte Infektionswelle ihren Höhepunkt bei einer 7-Tage-Inzidenz von 128,2. Seither sank dieser Wert kontinuierlich und ist inzwischen auf dem äußerst niedrigen Niveau von 12,2. Die Impfquote ist auf einem ähnlich hohen Niveau wie in Deutschland. Die Erstimpfungen liegen bei 70,4 %, die vollständigen Impfungen bei 59,5 %. Zum Vergleich lieden die Impfquoten in Deutschland bei 68 % und 64,4 %.

Das Robert-Koch-Institut hat Japan erst vergangenen Freitag von der Liste der Hochrisikogebiete genommen. Damit erleichtern sich die Bedingungen für die Einreise nach Deutschland wieder.

Einreiseregelungen für Rückkehrer

Mit dem Wegfall des Hochrisikostatus müssen sich Einreisende nach Deutschland nicht mehr vor ihrer Reise anmelden. Dennoch gilt für sie auch die Nachweispflicht ab 12 Jahren. Das bedeutet, dass Einreisende gegenüber Behörden und dem jeweiligen Beförderer Impfung, Genesung oder einen Test vorlegen müssen.

Der Test darf beim Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein. Der PCR-Test ist mit 72 Stunden etwas länger gültig. Die Quarantänepflicht fällt komplett weg.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: