Reisenews » Kambodscha öffnet vollständig für geimpfte Touristen ohne Quarantäne.

Kambodscha News

Kambodscha öffnet vollständig für geimpfte Touristen ohne Quarantäne.

| von Michael Sprick

Ausländische Touristen können die Tempel von Angkor Wat in Kambodscha wieder besuchen, sofern sie vollständig gempft sind.


Kambodscha öffnet vollständig für geimpfte Touristen ohne Quarantäne.
Angkor War. Bildnachweis: Unsplash / George Bakos

Kambodscha wird ab dieser Woche keine Quarantäne mehr für Reisende verlangen, die gegen Covid-19 geimpft sind, wie The Phnom Penh Post schreibt. Der Premierminister gab dies in einer Sprachnachricht in den sozialen Medien bekannt, nachdem das südostasiatische Land mehr als 18 Monate lang eine lange Quarantäne verlangt hatte.

Öffnung ersetzt alten Plan einer schrittweisen Öffnung

Die Öffnung ist nun unerwarteterweise erfolgt, da die Pläne bisher vorsahen, das Land schrittweise zu öffnen. Der ursprüngliche Wiederherstellungsplan sah vor, dass Ende November nur einige Orte im Süden des Landes wieder öffnen sollten. Der Rest des Landes sollte dagegen erst im Januar wieder für den Tourismus öffnen.

Damit wäre auch die größte Touristenattraktion des Landes erst im nächsten Jahr wieder für geimpfte Touristen zugänglich gewesen. Die Stadt Siem Reap liegt im Norden und gilt als das Tor zum UNESCO Weltkulturerbe Angkor Wat. Derzeit verfolgt die Regierung Kambodschas immer noch Pläne, die Tempelstätte umzugestalten. In Zusammenarbeit mit einer chinesischen Firma soll in der Nähe von Angkor Watt ein 75 Hektar großer Vergnügungspark entstehen. Die UNESCO kritisiert diese Pläne jedoch stark und droht auch damit, der Stätte ihren Titel als Weltkulturerbestätte zu entziehen.

Der Premierminister begründete seine Entscheidung mit der Tatsache, dass einige Länder, die eine viel niedrigere Impfquote als Kambodscha haben, ihre Grenzen bereits für Besucher geöffnet haben. Derzeit sind zudem die Infektionszahlen im Land sehr niedrig. Laut Corona-in-Zahlen.de liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 2,4.

Kambodscha – eine der höchsten Impfraten in Europa

Die Impfrate liegt laut dem Portal bei 83 Prozent bzw. 78% (Erstimfpungen / vollständige Impfungen). The Phnom Penh Post gibt diese Zahl etwas höher an. Demnach seien rund 88 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. Das Land zählt 16 Millionen Einwohner und hat eine der höchsten Impfraten Asiens.

Reisende müssen 72 Stunden vor Reiseantritt einen negativen Test vorweisen und zwei Impfdosen erhalten haben. Diejenigen, die nicht geimpft sind, werden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Geimpfte Ausländer und Kambodschaner, die 14 Tage lang in Quarantäne waren, dürfen danach weiter reisen. Außerdem fällt bei Einreise ein weiterer Test an. Zumindest beim letzteren Test handelt es sich um einen Schnelltest.

Genauere Infos und Bedingungen der Visa-Beantragung erteilt die Botschaft bzw. das Konsulat Kambodschas.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: