Reisenews » Katar: Klimafreundliches Wasser-Hotel soll eigenen Strom generieren

HotelKatar News

Katar: Klimafreundliches Wasser-Hotel soll eigenen Strom generieren

| von Michael Sprick

Ein türkisches Architekturbüro will in Katar ein Hotel realisieren, das sich um die eigene Achse dreht, dabei Strom generiert und auf innovatives Design und Umweltfreundlichkeit setzt.


floating hotel 1 e1627729130114
Hotel-Visualisierung in der Vogelperspektive. Bildnachweis: Hayri Atak Architectural Design Studio

Schwimmende Hotels sind an sich keine Neuheiten. Auch in Deutschland gibt es einige – z.B. auf Usedom, in Elbe-Parey in Sachsen-Anhalt oder in Eberstedt in Thüringen. Doch an Innovation und Technologie dürften diese weit hinter dem liegen, woran derzeit in Katar gebaut wird.

Zukunftsmusik für die Hotelbranche in Katar

Alleine für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr baut das Land 16 neue schwimmende Hotels. Doch ein Hotel, das erst 2025 fertiggestellt werden soll, hebt sich deutlich von den anderen Hotels ab. Es handelt sich um ein schwimmendes, umweltfreundliches Hotel, das sich um die eigene Achse dreht und dabei seinen eigenen Strom generiert.

Eine türkisches Architekturbüro will in Katar ein Hotel realisieren, das sich um die eigene Achse dreht, dabei Strom generiert und auf innovatives Design und Umweltfreundlichkeit setzt.
Visualisierung in der Vogelperspektive. Bildnachweis: Hayri Atak Architectural Design Studio

Das Konzept stammt von dem türkischen Architektur-Büro Hayri Atak. Investor ist die Katerer Firma P.H. Tourism & Hotel Management. Bereits im März 2020 begannen die Planungen für das Projekt. Es steht unter dem Motto „“minimum energy loss and zero waste“ (minimaler Energieverlust und null Verschwendung). Dabei wird das Hotel auf eine Mischung aus Wasser- und Windenergie setzen, um seinen CO2-Fußabdruck soweit wie möglich zu reduzieren.

Das Energiekonzept des Hotels

Es wird sich um ein 5-Sterne-Hotel handeln, das der steigenden Nachfrage nach umwelt- und klimafreundlichen Reisemöglichkeiten gerecht werden soll. Wie eine Architektin der Gruppe bekanntgab, soll das Hotel je nach Meeresströmung rotieren und dabei Wasserenergie generieren. Wie leistungsfähig dieses System sein wird, geht aus der Vorstellung jedoch nicht hervor.

floating hotel 8 e1627729072991
Sonnenschirme mit Windturbinen. Bildnachweis: Hayri Atak Architectural Design Studio

Die Energie kommt jedoch auch aus 55 vertikal angelegten Windturbinen, die den Gästen des Hotels gleichzeitig als unauffällige Sonnenschirme dienen sollen. Hier gibt das Architekturbüro eine Leistung von 25 kW pro Windturbine an. Es gibt jedoch keine Einschätzung dazu, ob es sich um eine Durchschnitts- oder Spitzenleistung hält.

Weitere Umwelt-Aspekte des Hotels

Sehr wahrscheinlich also, dass sich das Hotel mit zusätzlicher Energie von außen versorgen muss, die in Katar auf absehbare Zeit noch vorrangig aus Öl und Gas kommt. Obwohl das Staatsoberhaupt des Landes, Emir Tamim bin Hamad Al Thani das Land mit nachhaltigen Energien für die Zukunft rüsten möchte.

Das Projekt verfolgt neben seinem Energiekonzept aber noch weitere umweltfreundliche Ansätze. So berichtet das Architekturbüro auch von einem Verwertungssystem für Abfälle, das übrig gebliebene Lebensmittel für die Gärten verwenden soll. Das Dach ist zudem wirbelförmig, was zum einen zum Wassermotiv der Gestaltung passt und zum anderen auch der Funktion dient, Regenwasser aufzufangen. Das eigene Abwasser bereitet das Hotel darüber hinaus in einer Anlage wieder auf.

Floating Hotel 16 e1627728998512
Visualisierung der Eingangshalle. Bildnachweis: Hayri Atak Architectural Design Studio

Das Hotel verfolgt aber nicht nur aus umwelttechnischer Sicht ambitionierte Pläne. Auch architektonisch macht das Projekt einiges her.

Design und Architektur ebenso beeindruckend

Das Innere besteht aus einem riesigen gläsernen Atrium und 152 Gäste-Suiten, die alle über einen eigenen Balkon verfügen. Die Baupläne zeigen auch eine Reihe üppiger Annehmlichkeiten. Darunter befinden sich ein Infinity-Pool, eine Bar auf dem Dach, ein Beach Club und ein Minigolfplatz.

Alles in allem klingt das Hotel so unglaublich, dass es fast der naiven Vorstellung eines Jugendlichen entstammen könnte. Tatsächlich soll das Projekt aber schon in wenigen Jahren Realität werden. So plant es zumindest das Architekturbüro Hayri Atak, dass die Fertigstellung des Hotels ins Jahr 2025 projiziert.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: