Reisenews » Lufthansa absolviert ihren bisher längsten Flug mit 15 Stunden und 36 Minuten

Lufthansa

Lufthansa absolviert ihren bisher längsten Flug mit 15 Stunden und 36 Minuten

| von Michael Sprick

Längster Flug der Lufthansa nach 13.592 km und 15:36 Stunden Flugzeit. Der Flug auf die Falklandinseln brachte Forscher zu einem Eisbrecher.


Lufthansa absolviert ihren bisher längsten Flug mit 15 Stunden und 36 Minuten

Der längste Flug der Lufthansa ist heute auf den Falklandinseln gelandet. Das Flugzeug verließ Hamburg gestern um 21:23 Uhr und landete um 13:00 Uhr (9 Uhr Ortszeit) am Mount Pleasant auf der Landebahn 28. Der Flug, der auch der längste Flug ist, der den Hamburger Flughafen je verlassen hat, dauerte 15 Stunden und 36 Minuten.

Lufthansa – längster Flug führt auf die Falklandinseln

Der Airbus A350 ist bekannt für Langsteckenflüge geeignet zu sein. Es ist das Flugzeug, das auch von Singapore Airlines für den längsten kommerziellen Flug der Welt eingesetzt wird. Dieser führt von New York nach Singapur und dauert 18 Stunden und 40 Minuten. Erst im November hat die A350 – getauft “Kurt Schuhmacher” – der deutschen Luftwaffe mit 19 Stunden und 13 Minuten von Köln nach Canberra den bislang längsten Flug dieses Typs absolviert hat. Jetzt hat die Lufthansa im zivilen Bereich nachgelegt.

Gestern Nachmittag verließ der Lufthansa Airbus D-AIXP Frankfurt in Richtung Hamburg. Um 21:23 Uhr, sieben Minuten vor dem geplanten Termin, verließ D-AIXP Hamburg mit 16 Besatzungsmitgliedern und 92 Passagieren. Nachdem das Flugzeug Hamburg verlassen hatte, nahm es Kurs auf die Falklandinseln vor der Küste Argentiniens.  Die 92 Passagiere an Bord des Fluges sollen sich dem Polarstern-Forschungsschiff auf einer Antarktisexpedition anschließen. 

Niedrige Infektionszahlen führen zu besonderen Vorsichtsmaßnahmen bei Lufthansas längstem Flug

Die Falklandinseln sind der COVID-19-Pandemie größtenteils entkommen. Bisher wurden nur 41 Fälle registriert. Daher wollte Lufthansa sicherstellen, dass das Virus nicht auf die Inseln gebracht wird. Um dies zu gewährleisten, befanden sich alle an Bord des Flugzeugs zwei Wochen unter Quarantäne, bevor sie Deutschland verließen.

Nach der Landung auf den Falklandinseln bleibt das Flugzeug nun bis Mittwoch am Mount Pleasant. Da das örtliche Bodenpersonal nicht in das Flugzeug einsteigen darf, hat die Lufthansa zusätzliches Personal mitgenommen. Neben Boden-Personal schließt dies auch Flugzeug-Mechaniker ein. Während des Aufenthalts am Boden muss sich die Besatzung erneut in Quarantäne begeben.

D-AIXP wird voraussichtlich am Mittwoch als LH2575 vom Mount Pleasant abfliegen. Anstatt nach Hamburg zurückzukehren, wird das Flugzeug nach München fliegen. Dort befindet sich der A350-Hafen der Lufthansa. Das Flugzeug soll am Donnerstag, den 4. Februar, gegen 14:00 Uhr Ortszeit wieder in Deutschland ankommen.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.