Reisenews » Lufthansa bietet Passagieren die Möglichkeit, eine „Sleeper’s Row“ zu buchen

Lufthansa

Lufthansa bietet Passagieren die Möglichkeit, eine „Sleeper’s Row“ zu buchen

| von Michael Sprick

Die "Sleeper's Row" der Lufthansa kann ab sofort für Langstreckenflüge gebucht werden, wenn dabei die benachbarten Sitzplätze frei bleiben.


Lufthansa bietet Passagieren die Möglichkeit, eine "Sleeper's Row" zu buchen
So bewirbt die Lufthansa die neue Sleeper's Row. Bildnachweis: Lufthansa Group

Die Lufthansa bietet Reisenden die Möglichkeit, ein „Sleeper’s Row“ zu buchen, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Dabei können Passagiere auf ihrer Sitzreihe schlafen, wenn die jeweils benachbarten Sitze frei sind. Das Angebot ist nur auf Flügen von 11 Stunden oder mehr verfügbar.

Da die benachbarten Sitze frei sein müssen, sind Reservierungen für die Sleeper’s Row im Voraus nicht möglich. Erst wenn die benachbarten Sitze beim Einchecken oder am Flugsteig leer sind, haben die Passagiere die Möglichkeit, die beiden anderen Sitze (oder drei, je nach Länge der Reihe und Flugzeugtyp) zu buchen. Für die Buchung fragt Lufthansa Preise von 159 bis 229 Euro ab – je nach Strecke.

Das Programm hat am Montag begonnen. Das Angebot umfasst ein bequemes Kissen, eine Decke und eine Matratzenauflage in Business-Class-Qualität, sodass der Service nicht nur darin besteht, sich auf den Sitzen hinlegen zu dürfen.

Für die Sicherheit während des Fluges sorgt ein spezieller Sicherheitsgurt, der auch im Liegen geschlossen bleibt, inklusive separater Sicherheitshinweise. Darüber hinaus können Passagiere, die eine Sleeper’s Row gebucht haben, vom Pre-Boarding profitieren und das Flugzeug früher als andere Gäste betreten.

Lufthansa hat die Sleeper’s Row im vergangenen Jahr auf der Strecke von Frankfurt nach Sao Paulo getestet. In der Mitteilung schreibt die Fluggesellschaft, dass die Reaktion sehr positiv ausfiel und das Angebtauf große Nachfrage stieß.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: