Reisenews » Lufthansa fliegt von München und Frankfurt nach Cádiz

Andalusien News

Lufthansa fliegt von München und Frankfurt nach Cádiz

| von Michael Sprick

Die Lufthansa fliegt ab Mai den Flughafen Jerez de la Frontera wieder an. Damit haben Urlauber wieder eine Möglichkeit zum beliebten Urlaubsort Cádiz zu kommen.


Lufthansa fliegt ab Mai von München und Frankfurt nach Cádiz

Die Lufthansa hat der Kommunalregierung von Cádiz im Rahmen der ITB in Berlin mitgeteilt, dass sie den Flughafen Jerez de la Frontera wieder anfliegen möchte. Demnach starten ab dem 8. Mai von München und ab dem 9. Mai von Frankfurt aus wieder Flüge in die andalusische Stadt.

Lufthansa bietet 59.000 Plätze nach Cádiz

Die Lufthansa führt die Flüge mit den Flugzeugen Airbus A-320 und A-321 durch. Pro Flug stehen also 158 bzw. 200 Plätze zur Verfügung. Bei Voll-Besatzung würden damit 59.000 Touristen wieder nach Cádiz gelangen können. Ein spanischer Abgeordneter für Tourismus mit Namen, José María Román, bewertet die Nachricht als äußerst erfreulich, wie aus der spanischen Europa Press hervorgeht.

Für ihn sei „das die beste Nachricht, die man aus Berlin bringen konnte, denn sie zeigt, dass der wichtigste ausländische Markt in der Provinz diesem Ziel treu bleibt und gerne in die Provinz Cádiz reist“.

Die Lufthansa soll jedoch erklärt haben, dass, obwohl der Betrieb bereits bestätigt ist, jede Änderung der gesundheitlichen Situation in Deutschland oder Spanien dazu zwingen könnte, die Pläne zu ändern.

Spanischer Urlaubsmarkt stark nachgefragt

Derzeit boomt der spanische Urlaubsmarkt in Deutschland. Durch die Aufhebung der Reisewarnung sind Quarantäne- und Testpflicht für Urlaubsaufenthalte in vielen Regionen Spaniens aufgehoben. Viele Fluggesellschaften haben ihre Flüge nach Spanien daher stark aufgestockt.

Jedoch erregt der Ansturm auf klassische Touristenziele wie Mallorca auch starke Sorgen bei der Politik. In Niedersachsen und Bayern erwägen die Ministerpräsidenten daher eine Wiedereinführung der Testpflicht für Reisende aus Mallorca. Es ist daher gut, dass es auch kleinere und dennoch attraktive Alternativen auf dem Markt gibt.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: