Reisenews » Madeira kündigt Einrichtung eines „grünen Korridors“ für Touristen mit Impfung oder Immunität an

Madeira News

Madeira kündigt Einrichtung eines „grünen Korridors“ für Touristen mit Impfung oder Immunität an

| von Michael Sprick

Reisende aus aller Welt, die eine Impfung oder Immunität gegen Covid-19 belegen können, dürfen bald ohne Beschränkungen auf die Insel fliegen.


Madeira kündigt Einrichtung eines "grünen Korridors" für Touristen mit Impfung oder Immunität an

Madeira ist für Portugal eine Vorreiterregion im Kampf gegen Covid-19. Es war die erste Region in Portugal, die umfassende Konzepte für die Bekämpfung der Ausbreitung von Coronaviren entwickelte. Dazu gehörten ein Notfallplan für neu auftretende Infektionen, die Veröffentlichung eines Dokuments mit bewährten Praktiken und eine Online-Plattform für die Registrierung von Reisenden.

Jetzt hat Madeiras Regierung die Einrichtung eines „grünen Korridors“ für geimpfte und immune Reisende aus aller Welt umgesetzt. Die Umsetzung erfolgte sehr kurzfristig. Erst am 22. Januar hatte die Regierung, die Einführung angekündigt. Es macht die Dringlichkeit für die Wirtschaft der Insel deutlich.

Somit werden Reisende, die entsprechende Dokumente mit sich führen, von jeglicher Testpflicht vor Abflug oder bei Ankunft befreit. Dabei muss die Impfung der offiziellen Aktivierungszeit entsprechend zurückliegen (meist um die zwei Wochen). Reisende müssen die Dokumente bei Landung auf Madeira vorlegen.

___

Mit Madeira ist Portugal nicht das einzige Land, das freie Reisen noch immer ermöglicht. Bisher gibt es 9 andere Länder, die das freie Reisen für Immune und Geimpfte bald oder bereits jetzt schon ermöglichen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: