Reisenews » Mexiko: Regierungsbericht legt 60% höhere Covid-Todesrate nahe

COVID-19Mexiko News

Mexiko: Regierungsbericht legt 60% höhere Covid-Todesrate nahe

| von Michael Sprick

Ein offizieller Bericht der mexikanischen Regierung legt nahe, dass die Covid-Todesrate um bis zu 60% höher liegen könnte.


Mexiko: Regierungsbericht legt 60% höhere Covid Todesrate nahe

Die mexikanische Regierung hat einen Bericht veröffentlicht, der nahelegt, dass möglicherweise rund 120.000 Opfer von Covid-19 bisher nicht in den offiziellen Statistiken auftauchen. Die Zahl würde die Todesopfer durch das Virus in Mexiko um fast 60% erhöhen, wie CNN berichtet.

Fast 120.000 Covid-Todesfälle mehr als offiziell gemeldet

Der neue Bericht des Gesundheitsministeriums deutet darauf hin, dass seit Beginn der Pandemie wahrscheinlich insgesamt mehr als 321.000 Menschen an Covid-19 gestorben sind. CNN kommt auf diese Zahl, indem sie die Todesfälle von 294.287, die der Bericht nennt, mit den seit dem 15. Februar gemeldeten 27.223 verrechnet. Daraus ergebe sich die Gesamtzahl von 321.510 Todesfällen. Offiziell liegt die Zahl der Todesfälle bei 201.832.

Schon seit letztem Jahr äußern Beobachter und Presse aus In- und Ausland Zweifel an den offiziellen Zahlen. Bisher hatte die Regierung die Vorwürfe der Manipulation oder Verbergung als falsch abgewiesen. Der neue Bericht unterläuft diese Haltung erstmals. Grund sei vor allem, dass erkrankte Mexikaner keine Behandlung bei Ärzten aufsuchen und zu Hause versterben, ohne je auf Corona getestet zu werden.

Bericht beruht auf der Analyse des Überschusses an Todesfällen

Allerdings ist der Bericht auch zu Teilen spekulativ. Er beruht nämlich auf der Analyse des „Überschusses an Todesfällen“. Also Todesfälle, die statistisch auffallen. Insgesamt identifiziert der Bericht 417.002 „überzählige Todesfälle“ seit Beginn der Pandemie, von denen der Bericht ausgeht, dass 70,6 % auf Covid-19 zurückzuführen sind.

Nach den Daten dieses neuen Berichts wäre die Zahl der Todesopfer in Mexiko höher als in Brasilien und würde das Land nach den USA an die zweite Stelle der am schlimmsten betroffenen Länder der Welt setzen.

___
Die mexikanischen Gesundheitsbehörden haben nicht mitgeteilt, ob sie die geschätzten Todesfälle des Landes in ihren offiziellen Todesfallmeldungen aufnehmen werden.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: