Reisenews » Nach Macron-Rede -Frankreich verschärft Beschränkungen weiter

Frankreich News

Nach Macron-Rede -Frankreich verschärft Beschränkungen weiter

| von Michael Sprick

In einer Rede an die Nation hat Macron die Lage Frankreichs in der Pandemie angesprochen. Das Land stünde am Anfang einer fünften Infektionswelle, daher verschärft die Regierung die Maßnahmen wieder.


Nach Macron Rede Frankreich verschärft Beschränkungen weiter
Bildnachweis: Unsplash / Anthony Choren

Zum neunten Mal seit Beginn der Gesundheitskrise hat Emmanuel Macron eine feierliche Ansprache gehalten. Schon im Vorfeld löste die Rede in Frankreich Kontroversen aus. Neben einer Verschärfung der Maßnahmen zu Covid-19 teilte der Staatschef auch seine Bilanz und seine Agenda für die kommenden Wochen und Monate mit, insbesondere im Bereich Verkehr und Reisen. Das berichtet das Pariser Lokalmagazin Sortira Paris.

Macron: Fünfte Welle hat begonnen

„Wir sind noch nicht fertig mit der Pandemie“, betonte das Staatsoberhaupt in seiner Präambel. „Die fünfte Welle hat in Europa begonnen“, fügte er hinzu. Er forderte die Franzosen erneut dazu auf, sich impfen zu lassen. Neben den ungeimpften galt dieser Appell auch den geimpften Franzosen, für die inzwischen eine Boosterimpfung ansteht.

Ab dem 15. Dezember ist die Gültigkeit des Pass Sanitaire von einer Boosterimpfung für über 65-Jährige abhängig. Weiterhin startet Frankreich Anfang Dezember eine Auffrischungskampagne für Menschen zwischen 50 und 64 Jahren.

Verstärkte Kontrollen des Gesundheitspasses

Angesichts des Wiederaufflammens der Epidemie fordert der Präsident der Republik die Aufrechterhaltung der Sperrmaßnahmen und verspricht eine Verschärfung der Verkehrskontrollen:

„Die Kontrollen der Gesundheitspässe in Betrieben, bei Einreise in Häfen, Flughäfen und Bahnhöfen werden verstärkt. Und wir werden weiterhin, wie wir es immer getan haben, unsere Entscheidungen von Gebiet zu Gebiet an die Entwicklung der Epidemie anpassen. Dank der Impfungen, des Gesundheitspasses und der Barrieremaßnahmen können wir weiterleben, unsere Freiheiten nicht einschränken und unsere Aktivitäten nicht einstellen“, erklärte er.

Frankreich baut Atomenergie und erneuerbare Energien weiter aus

Während die Cop26 zum Klimawandel weitergeht, wird ein anderes Wahlversprechen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen: „Zum ersten Mal seit Jahrzehnten werden wir den Bau von Atomreaktoren in unserem Land wieder aufnehmen und die Entwicklung erneuerbarer Energien fortsetzen.

Erwähnt wurde auch der Plan „France 2030“, der mit 30 Milliarden Euro für fünf Jahre ausgestattet ist. Insgesamt geht es um zehn „vielversprechende“ Sektoren wie „Elektrofahrzeuge“, „kohlenstofffreie“ Flugzeuge und Kultur.

___

Neben Frankreich will auch Dänemarks Regierung ihre Maßnahmen wieder verschärfen. Jedoch waren in Dänemark fast alle Maßnahmen so gut wie abgeschafft. Noch immer dürften die Maßnahmen bei unserem nördlichen Nachbar aber entspannter bleiben, sofern das dänische Parlament der Wiedereinführung der Maßnahmen überhaupt zustimmt.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: