Reisenews » Neuseeland heißt Touristen ab Ende April wieder willkommen

Nachrichten

Neuseeland heißt Touristen ab Ende April wieder willkommen

| von Michael Sprick

Neuseeland öffnet Ende April seine Grenzen für geimpfte Touristen. Damit wird das Land nach mehr als 2 Jahren Pandemie wieder bereisbar sein.


Neuseeland heißt Touristen ab Ende April wieder willkommen

Neuseeland hat angekündigt, dass es ab dem 30. April 2022 vollständig geimpfte Besucher mit drei Covid-19-Tests und einer sieben Nächte dauernden Selbstisolierung im Land willkommen heißen wird. Das geht aus einer Presse-Meldung von Reuters hervor.

Öffnung nach fast 2 Jahren Grenzschließung

Es wird das erste Mal sein, dass das Land für Reisende geöffnet wird, seit Premierministerin Jacinda Ardern im ersten Monat der Pandemie im vergangenen Jahr eine „kurzfristige Schließung“ ankündigte. Mit diesem Schritt rückt das Land von seiner „Null-Covid-19“-Strategie ab und beginnt, sich vorsichtig wieder der Welt zu öffnen.

Die Grenze wird zunächst für neuseeländische Staatsbürger und Inhaber eines Visums aus Australien und dann für den Rest der Welt geöffnet. Schließlich wird das Land ab Ende April alle anderen geimpften Besucher aufnehmen. Seit Ausbruch der Pandemie sind die Grenzen Neuseelandsstrenger als in den mesten anderen Ländern geschlossen.

Quarantänezeit auf sieben Tage reduziert – Quarantäne nun in Selbstisolation möglich

Die Gäste müssen sich zwar weiterhin eine Woche lang zu Hause isolieren, aber sie müssen nicht mehr durch kontrollierte Isoliereinrichtungen gehen. Ardern bestätigte auch, dass die Einwohner von Auckland die Stadt ab Mitte Dezember verlassen können, nachdem monatelang die Reisebeschränkungen des Covid-19 aufgehoben waren.

Neuseeländer können ab dem 17. Januar von Australien aus nach Hause reisen, ohne in der Isolation zu bleiben. Aus allen sicheren Ländern können sie ab dem 14. Februar einreisen. Danach können vollständig geimpfte Personen, einschließlich internationaler Touristen, ab Ende April nach Neuseeland reisen, wie COVID-19 Response Minister Chris Hipkins auf einer Pressekonferenz bekannt gab.

Öffnung vollzieht sich in mehreren Schritten

„Ein schrittweises Vorgehen bei der Wiedereinreise in die Welt ist der sicherste Ansatz, um sicherzustellen, dass das Risiko unter Kontrolle bleibt“, sagte Hipkins. Viele Einwohner wünschten sich, dass die Grenzen zu Weihnachten wieder geöffnet würden, doch für den Minister ist dies unrealistisch.

„Die globale Pandemie setzt sich fort, mit steigenden Fallzahlen in Europa und anderen Teilen der Welt“, sagte er. „Wir müssen daher auf die Wiedereröffnung unserer Grenzen achten, das tun wir und das haben wir immer getan“.

Pandemische Lage in Neuseeland

Reisende müssen sich nicht mehr in staatlichen Quarantäneeinrichtungen aufhalten, sagte er, aber es werden andere Maßnahmen eingeführt. Darunter die Selbstisolierung, ein negativer Test vor der Abreise, der Nachweis einer Impfung und ein COVID-19-Test bei der Ankunft.

Länder, die als „sehr hohes Risiko“ eingestuft werden, sind davon ausgenommen – zum jetzigen Zeitpunkt fällt nur Papua-Neuguinea unter diese Bezeichnung. In Neuseeland gab es bisher nur sehr wenige Covid-19-Fälle, aber die Zahlen sind in letzter Zeit gestiegen. Neuseeland hat seit Beginn der Pandemie etwas mehr als 10.000 COVID-19-Fälle und 40 Todesfälle zu verzeichnen – weit weniger als die meisten vergleichbaren Länder.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: