Reisenews » Notwendige Reisen nach und aus Großbritannien teilweise wieder erlaubt

Vereinigtes Königreich News

Notwendige Reisen nach und aus Großbritannien teilweise wieder erlaubt

| von Michael Sprick

Das Einreiseverbot sorgt an Flughäfen und am Hafen Dover für chaotische Zustände. Inzwischen sind notwendige Reisen teilweise wieder erlaubt.


Notwendige Reisen nach und aus Großbritannien teilweise wieder erlaubt

Großbritannien und Frankreich haben ihre Grenzen für notwendige Reisende schon gestern wieder eröffnet. Demnach konnten Franzosen, EU-Bürger und nicht Nicht-EU-Bürger mit permanentem Wohnsitz in Frankreich wieder nach GB einreisen oder nach Frankreich ausreisen.

Reiseverbot teilweise nur für 48 Stunden gültig – Übergang zum normalen Betrieb erfolgt heute 

Zudem seien notwendige Arbeiter ebenfalls in der Lage, frei zwischen den beiden Ländern zu reisen. Personal für Flüge, Züge und Busse gehören dazu genauso wie Diplomaten, Arbeitskräfte im Gesundheitssektor, die bei der Bekämpfung der Pandemie eingesetzt werden und andere essentielle Arbeitskräfte.

In einigen Ländern war das Flugverbot ohnehin nur für 48 Stunden gültig. Fluggesellschaften wie Brussels Airlines oder auch die Eurostar-Züge, die u.a. London über Paris mit Brüssel verbinden, sollen ihren Betrieb heute wie geplant wieder aufnehmen.

Lieferketten bedroht – LKW-Fahrer protestierten vor Dover

Bis jetzt sind aber immer noch Lastwagenfahrer von dem Ein/Ausreiseverbot betroffen. Teilweise bedroht dies derzeit sogar die Lieferketten in Europa für verschiedene Gemüse- und Obstsorten.

Bis zu tausend Lastwagenfahrer warteten noch bis gestern Nacht auf Weiterfahrt vor Dover. Temporär wurde ein alter geschlossener Flughafen bei Dover sogar als Parkmöglichkeit für die LKW-Fahrer freigegeben. 

Die Situation hat auch zur Unterversorgung mit Hygiene-Einrichtungen, Nahrungsmitteln und Wasser geführt. Gestern Abend kam es zu Protesten. Bis jetzt ist keine Verbesserung dieser Situation gemeldet worden.

Europäische Kommission empfiehlt Aufhebung der Blockade

Die Europäische Kommission empfahl dabei am Dienstag offiziell, dass Ein- und Ausreiseverbote in bzw. aus Großbritannien aufgehoben werden sollten. Von nicht notwendigen Flügen sollten die Staaten aber weiterhin abraten.

Die Europäische Kommission sagte, dass Mitgliedsstaaten der EU Bürgern erlauben sollte, zu ihrem Aufenthaltsland zu reisen. Solange sie einen Corona-Test machen würden oder sich in Quarantäne begeben würden, wäre alles in Ordnung.

Großbritannien technisch betrachtet noch Teil des Schengen-Abkommens

Derzeit befindet sich Großbritannien noch in einer offiziellen Transit-Periode beim Brexit. Technisch betrachtet treffen also Bestimmungen zum freien Personenverkehr im Rahmen des Schengen-Abkommens immer noch für Großbritannien zu. EU-Staaten dürften also theoretisch kein Reiseverbot aussprechen.

Allerdings ist die Empfehlung der Europäischen Kommission auch nichts weiter als eine Empfehlung. Letzten Endes liegt die Entscheidungsgewalt immer noch bei den individuellen Staaten selbst. Deutschland hatte für das Einreiseverbot zunächst keine offizielle Frist genannt. Mit Lockerung des Verkehrs am heutigen Mittwoch könnte sich aber auch hier die Situation bald ändern.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.