Reisenews » Nur 25% der Hotels in Barcelona für Ostern geöffnet

Barcelona News

Nur 25% der Hotels in Barcelona für Ostern geöffnet

| von Michael Sprick

In Barcelona haben nur 25% vor Ostern geöffnet. Doch im Detail ist die Lage noch schlimmer. Die Branche erwartet keine starke Verbesserung vor dem Sommer.


Nur 25% der Hotels in Barcelona für Ostern geöffnet

Während Urlaubsbuchungen auf Mallorca derzeit so sehr boomen, dass die Lufthansa ihre Flüge verdoppelt hat, halten sich Urlauber in wichtigen Tourismusstädten stark zurück. Das ist zum Beipiel in Barcelona der Fall. Die spanische Reise-News-Seite Hosteltur meldet daher, dass nur 25% der Hotels überhaupt geöffnet haben.

Übernachtungen bei nur 5% im Vergleich zu Vor-Corona

Ein Viertel aller Hotels klingt dabei noch relativ moderat. Schaut man sich die Zahlen jedoch etwas genauer an, wird das Ausmaß der Krise deutlicher. Laut Hosteltur sind 25% der Hotels etwa mehr als hundert. Ihre Belegungsrate liegt jedoch nur bei 15 – 20%. Zurzeit gäbe es insgesamt nur 2.500 Menschen, die sich pro Nacht in Barcelonas Hotels aufhalten. Das ist ein starker Abfall von den 45.000 Menschen, die vor Corona in Barcelonas Hotels pro Nacht schliefen. In Prozent ausgedrückt, sind es nur 5,5% der Hotels in Barcelona.

Barcelona – keine Verbesserung zu Ostern

Hosteltur geht davon aus, dass es sich bei den Hotelgästen hauptsächlich um Business-Touristen handelt. Für Ostern und darüber hinaus gibt es nicht die Erwartung, dass sich die Zahlen wesentlich verbessern. Hosteltur war dazu im Gespräch mit Manel Casals, dem Vorsitzenden des Hotelverbands von Barcelona. Laut ihm sollen erst im Sommer mehr Hotels öffnen. Ähnlich wie im vergangenen Sommer sollen sich die Infektionszahlen dann verbessern und auch die Impfungen sollen den Verlauf positiv beeinflussen.

Im weiteren Verlauf des Artikels spekuliert Casals über die touristische Zukunft von Barcelona. Er glaubt, dass die Feier des Mobile World Congress (MWC), zwischen dem 28. Juni und dem 1. Juli, vor allem „eine gute Werbung dafür sein wird, dass man nach Barcelona kommen kann.“

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: