Reisenews » Österreich: Ski-Gebiete offen – Saison startet jedoch mit 2G erst nach dem Lockdown

Österreich News

Österreich: Ski-Gebiete offen – Saison startet jedoch mit 2G erst nach dem Lockdown

| von Michael Sprick

In Österreich ist heute der Lockdown gestartet. Viele Skigebiete sind dennoch geöffnet und die Lifte laufen. Ein richtiger Saisonstart erfolgt voraussichtlich dennoch erst am 13. Dezember - nach dem Lockdown.


Schweiz verschärft Corona Regeln aber Skigebiete bleiben offen
Ski-Lift in Kaprun. Bildnachweis: Unsplash / Daniel Frank

Ab heute gilt in Österreich ein 20-tägiger Lockdown. Doch bleiben viele Skigebiete offen, wie der ORF berichtet. Es ist eine Kompromisslösung, um die angeschlagene Ski-Branche nicht mit einem weiteren Ausfall der Saison zu belasten.

Lockdown heute gestartet

Österreichs Lockdown begann heute, am 22. November. Der österreichische Bundeskanzler Alexander Schallenberg sagte, die strengen Maßnahmen seien notwendig, um eine fünfte Welle zu vermeiden. Auf einer Pressekonferenz äußerte er: „Angesichts des Ernstes der Lage und angesichts der Infektionsraten sind die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder übereingekommen, dass es keinen anderen Weg gibt, als restriktive Maßnahmen für alle einzuführen.“ Der Kanzler kündigte auch die „sehr schwierige Entscheidung“ an, die Covid-Impfung ab dem 1. Februar zur Pflicht zu machen.

Die österreichische Regierung hofft, dass die Sperrung, die nicht länger als 20 Tage dauern und am 13. Dezember enden wird, zu einem starken Absinken der Infektionszahlen führt. Ab diesem Datum hebt sich der Lockdown vorerst nur für die geimpften Bewohner des Landes auf. Viele Skigebiete sind jedoch bereits geöffnet, die Lifte laufen. Nur in den Hotels ist aufgrund der Zwangsschließung niemand untergebracht.

Lifte laufen in vielen Fällen noch – Gastbranche geschlossen

Hotels und Restaurants müssen ab Montag, dem 22. November, geschlossen bleiben. Die Lifte selbst haben dabei einen Status wie öffentliche Verkehrsmittel, daher gilt eine Betriebspflicht und viele laufen bei Bedarf noch.

Die Österreicher werden jedoch gebeten, von zu Hause aus zu arbeiten, nicht lebensnotwendige Geschäfte werden geschlossen, und die Schulen bleiben für Kinder, die persönlichen Unterricht benötigen, geöffnet. Die Schließung soll am 12. Dezember enden, wird aber 10 Tage nach der Schließung am 2. Dezember neu bewertet.

Skigebiete hoffen, nach Lockdown mit 2G durchstarten zu können

Somit sind die Skigebiete derzeit höchstens für Österreicher, Anwohner und Besucher aus dem Grenzgebiet attraktiv. Schlussendlich dienen die derzeitigen Maßnahmen dazu, dass die Skisaison zu Weihnachten und zum Jahreswechsel unter besseren Konditionen ablaufen kann.

Am 13. Dezember hoffen die meisten Angehörigen der Ski-Branche daher unter Anwendung der 2G-Regel eine halbwegs normale Saison durchführen zu können. Derzeit sind die Infektionszahlen aber zu hoch,umdies zu gestatten.

Die Zahl der Covid-Fälle hat in Österreich ein Rekordhoch erreicht: Die neuesten Zahlen zeigen 990 Infektionen pro 100.000 Personen in den letzten sieben Tagen. Rund 64,8 % der Bevölkerung sind geimpft, verglichen mit 86,6 % in Portugal (der höchsten Rate in der EU) und 68,0 % in Deutschland.

Einreise nach Österreich

Vollständig geimpfte Personen können bei der Einreise einen Nachweis über ihre Impfung vorlegen. Sie müssen keinen Covid-Test machen, keine Formulare ausfüllen und sich bei der Einreise nicht selbst isolieren. Sie müssen jedoch nachweisen, dass Sie Ihre zweite Impfung nicht länger als 270 Tage vor der Einreise erhalten haben.

Wenn Sie eine Auffrischungsimpfung mehr als 120 Tage nach der vollständigen Impfung erhalten haben, darf diese nicht mehr als 270 Tage vor der Einreise erfolgt sein. Wenn Sie nicht doppelt geimpft sind, müssen Sie einen negativen Test nachweisen und ein Formular zur Reisevorbereitung ausfüllen. Anschließend müssen Sie sich 10 Tage lang nach der Einreise selbst isolieren. Seit heute werden dafür nur noch PCR-Tests akzeptiert. Alternativ können Personen einen Genesungsnachweis vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie in den letzten 180 Tagen genesen sind.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: