Reisenews » Pandemie erneut in China angekommen – Delta-Variante stoppt Urlaubssaison

China News

Pandemie erneut in China angekommen – Delta-Variante stoppt Urlaubssaison

| von Michael Sprick

In China steigen die Infektionszahlen aufgrund der Delta-Variante stark. In Wuhan, das als Ursprungsort des Virus gilt, sollen sich die 12 Millionen Einwohner der Stadt testen lassen.


Pandemie erneut in China angekommen Delta Variante stoppt Urlaubssaison
Stadtzentrum von Wuhan im März 2019. Bildnachweis: Unsplash / Laurentiu Morariu

In China, wo das Coronavirus offiziell als überwunden galt, ist die Pandemie erneut ausgebrochen. Die South China Morning Post (SCMP) berichtet, dass nun wohl auch die Delta-Variante in China angekommen ist. Es kommt zu Flugabsagen, Reiseverboten und Massentests.

Delta-Variante in China angekommen – Reiseverbote und Flugabsagen

Der jüngste Ausbruch soll der SCMP zufolge in Nanjing erfolgt sein. Schon am Montag erfolgten die ersten Warnungen und die Provinzregierungen des Landes sprachen Reiseverbote aus. Das Land der Mitte verfolgt nun wieder einmal eine Zero-Covid-Politik, mit der die Regierung angeblich schon im letzten Jahr erfolgreich gewesen sein soll.

Ohne dass es ein Flugverbot der Regierung gab, haben die Ankündigungen zu Stornierungen und in Folge zu Absagen der Flüge seitens der Fluggesellschaften geführt. Vom Ursprungsort Nanjing, der Hauptstadt der Provinz Jiangsu, soll sich die Delta-Variante schon in mindestens zwölf weitere Provinzen ausgebreitet haben. Darunter auch in Wuhan, das offiziell als Ursprungsort des Sars-CoV-2-Virus gilt.

Geschichte wiederholt sich in Wuhan

Inzwischen gibt es jedoch gut begründete Zweifel an der Ursprungsgeschichte des Virus. In den USA ist die sogenannte „Lab Leak Theory“ inzwischen zur Mehrheitsmeinung geworden, nachdem Präsident Joe Biden offiziell die Geheimdienste damit beauftragt hatte, die Ursprünge des Virus zu untersuchen, wie Politico schreibt.

Die „Lab Leak Theory“ geht davon aus, dass das Virus in der sogenannten Gain-of-Function-Forschung künstlich geschaffen wurde und es von dort aus „geleakt“, also entwicht ist. Es gibt jedoch aus weiteren Gründen ein gutes Fundament dafür, die bisherige Ursprungstheorie infrage zu stellen. In Barcelona hat die Universität von Barcelona die Präsenz von Sars-CoV-2-Viren in Abwasserproben vom März 2019 festgestellt. Das ist mehr als ein halbes Jahr früher als der Ausbruch in China. Wie das Virus aber zuvor nach Barcelona kam, ist unklar.

___

Woher das Virus also auch immer tatsächlich kommen mag, in Wuhan wiederholt sich die Geschichte noch einmal. Die Tibet Sun schreibt, dass es in der Hauptstadt der zentral gelegenen Provinz Hubei zu Massentestungen kommt. Am heutigen Dienstag verkündete die Lokalregierung, dass sich alle 12 Millionen Einwohner der Stadt testen lassen müssen. Die Null-Covid-Politik der kommunistischen Partei Chinas geht weiter.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: