Reisenews » Philippinen öffnen nächste Woche wieder für geimpfte Touristen

Philippinen News

Philippinen öffnen nächste Woche wieder für geimpfte Touristen

| von Michael Sprick

Die Philippinen öffnen am 1. Dezember wieder für den internationalen Tourismus. Für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es Visum von weniger als 30 Tagen.


Philippinen öffnen nächste Woche wieder für geimpfte Touristen
El Nido, Palawan. Bildnachweis: Unsplash / Eibner Saliba

Die Philippinen werden nächste Woche vollständig geimpfte Touristen aus den meisten Ländern wieder aufnehmen, wie aus einer Meldung von Reuters hervorgeht. Damit erfolgt die erste Öffnung mehr als 20 Monate nachdem das Land seine Grenzen geschlossen hatte.

Wiederöffnung erfolgt am 1. Dezember

Der Rückgang der Covid-19-Infektionen und die zunehmende Durchimpfung ermöglichen es dem Land, seinen angeschlagenen Tourismussektor wiederzubeleben, sagte der Sprecher von Präsident Rodrigo Duterte, Karlo Nograles, gegenüber Reportern. Die Öffnung fällt nun relativ kurzfristig auf den 1. Dezember, nachdem das Land letzte Woche eine baldige Öffnung angekündigt hatte.

Vollständig geimpfte Touristen aus 157 Ländern werden nicht unter Quarantäne gestellt, wenn sie einen aktuellen negativen Test vorlegen. Zudem dürfen sie in den letzten zwei Wochen nicht in Länder mit hohen Infektionsraten gereist sind.

Einreise aus Deutschland, Österreich und Schweiz wieder möglich

Die vollständige Liste der Länder hat das Außenministerium bekannt gegeben. In der Liste der zugelassenen Länder sind China, der am schnellsten wachsende Tourismusmarkt der Philippinen, sowie Taiwan und Indien nicht enthalten. Sie enthält jedoch Manilas verbleibende Top-10-Tourismusquellen, zu denen die Vereinigten Staaten, Südkorea, Japan, Australien, Kanada, Großbritannien und Deutschland gehören. Ebenso stehen auch Österreich und die Schweiz auf der Liste.

Die Liste erlaubt die Wiederaufnahme der visafreien Einreise für Kurzbesuche von weniger als 30 Tagen für Staatsangehörige der 157 Länder, die bereits vor dem Ausbruch der Pandemie ohne Einreisegenehmigung auf die Philippinen reisen konnten.

Tourismus soll Erholung einleiten

Der Tourismus ist ein wichtiger Motor für die Wirtschaft des südostasiatischen Landes. Er machte 2019 fast 13 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus, als mehr als acht Millionen Menschen die Philippinen besuchten, wie offizielle Daten zeigen.

Im vergangenen Jahr sank dieser Anteil auf 5,4 Prozent, da die Zahl der Touristenankünfte um 82 Prozent auf 1,48 Millionen einbrach. Das Land hatte nur noch für ausgewählte Länder und Balikbayans, also Filipinos, die im Ausland leben für den Tourismus geöffnet.

Pandemische Lage auf den Philippinen

Die Regierung hat in den letzten Wochen die Virusbeschränkungen gelockert. Die tägliche Infektionsrate ist auf dem niedrigsten Stand seit Anfang des Jahres und die landesweite Impfrate steigt. Etwa ein Drittel der 110 Millionen Einwohner des Landes ist vollständig geimpft.

Seit Beginn der Pandemie wurden auf den Philippinen mehr als 2,8 Millionen Infektionen registriert, darunter fast 48.000 Todesfälle.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: