Reisenews » Portugal verlangt bei Einreise keinen PCR-Test mehr

Portugal News

Portugal verlangt bei Einreise keinen PCR-Test mehr

| von Michael Sprick

Portugal verlangt fortan keine PCR-Tests mehr für die Einreise von Urlaubern nach Deutschland. Die Tests gelten durch ihre hohen Kosten als Hindernis für den Urlaub.


Portugal verlangt bei Einreise keinen PCR Test mehr

Einreisende aus Europa müssen keinen PCR-Test machen, um in Portugal Urlaub zu machen. Das Land hat kürzlich seine Einreisebestimmungen geändert, wie die portugiesische Fremdenverkehrsbehörde informiert.

Einreisende müssen immer noch ein negatives Covid-19-Testergebnis vorweisen, aber dies kann nun entweder ein PCR-Test oder ein Antigentest sein. Wie alt der Test sein darf, hängt dabei von der Art des Tests ab. PCR-Tests müssen innerhalb von 72 Stunden vor der Reise gemacht worden sein, während Antigentests innerhalb von 24 Stunden vor der Reise gemacht worden sein müssen. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder bis zu einer Altersgrenze von 24 Monaten.

Seit dem 17. Mai hat das Land wieder für den Tourismus geöffnet. Als Risikogebiete gelten für das Robert-Koch-Institut derzeit die Azoren sowie seit Freitag die Metropolregion Lissabon. Allerdings hat die Reisewarnung keine praktischen Folgen mehr für Urlauber, da die Bundesregierung die Einreisebedingungen nach Deutschland Mitte Mai geändert hat.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: