Reisenews » Rio de Janeiro verliert 850 Mio. Euro nach Karnevals-Absage

Brasilien News

Rio de Janeiro verliert 850 Mio. Euro nach Karnevals-Absage

| von Michael Sprick

Der Ausfall von Karneval kostet Rio de Janeiro rund 850 Millionen Euro und hat damit Auswirkungen auf die Wirtschaft der Stadt und des Landes.


Rio de Janeiro verliert 850 Mio. Euro nach Karnevals Absage

Nach Berechnungen des brasilianischen Wirtschaftsinstituts der Getulio-Vargas-Stiftung (FGV IBRE) hat Rio de Janeiro durch die Absage des Karnevals in Rio etwa 5,5 Milliarden BRL (850 Millionen Euro) verloren. Das geht aus einem Bericht von Tourism Review hervor.

Die von den Forschern Claudio Considera und Juliana Trece durchgeführte Studie zeigt, dass dieser Betrag 1,4 % des BIP von Rio de Janeiro entspricht. Zum Vergleich ziehen sie das wichtige Familienhilfsprogramm Bolsa Família heran.  Es entspricht 0,5 % des brasilianischen BIP und spielt gerade zu Zeiten der Pandemie eine wichtige Rolle in Braslieen. Considera äußerte sich folgendermaßen zur Studie:

„Rio de Janeiro ist eine Stadt, die sich auf den Tourismus konzentriert. Veranstaltungen sind in diesem Sektor, im Dienstleistungssektor und in der gesamten Wirtschaft besonders wichtig. Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass tausende von Fachleuten das ganze Jahr über arbeiten, damit die Festlichkeiten stattfinden können. Sie haben im Jahr 2020 ihr gesamtes Einkommen verloren, als alles zum Stillstand kam. Mit anderen Worten: Die Veranstaltung treibt die Wirtschaft an, schafft Arbeitsplätze und Einkommen.”

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: