Reisenews » RKI erklärt Kanaren wieder zum Risikogebiet

COVID-19Kanaren News

RKI erklärt Kanaren wieder zum Risikogebiet

| von Michael Sprick

Es hat sich wohl zu sehr rumgesprochen, dass die Kanaren zuletzt als weitestgehend Corona-frei galten. Das RKI nimmt die Kanaren und damit ganz Spanien wieder in seine Risikoliste auf.


RKI erklärt Kanaren wieder zum Risikogebiet

Die Kanaren sind schon seit Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel für viele Deutsche. Auch Briten buchen die Insel gerne für ihren Urlaub. Gerade an zum Jahresende bieten sie eine Möglichkeit, Weihnachten bei warmen Temperaturen und im Sonnenschein zu verbringen.

Zu Zeiten der Corona-Pandemie bot sich also eine einzigartige Möglichkeit, einen Urlaub im Ausland zu verbringen – bis jetzt. Denn das RKI (Robert Koch Institut) wird die Kanaren ab Sonntag wieder auf die Liste der Risikogebiete aufnehmen. Damit einher geht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Maßnahmen und Warnungen sind auch präventiv

Schon Anfang der Woche zeichnete sich eine solche Entwicklung ab. Die größte Insel der Kanaren, Teneriffa, verhärtete seine Maßnahmen diese Woche für 14 Tage. Die  Eine Reaktion auf bereits steigende Zahlen. Bis dato war die Situation auf den anderen Inseln aber immer noch entspannt. 

Der Andrang auf die Inseln ist für die Festtage und die Zeit zwischen den Jahren absehbar hoch. Alleine aus Britannien werden etwa 60.000 Urlauber für diese Zeit erwartet. Eine entsprechende Schätzung für Touristen aus Deutschland gibt es noch nicht. Der Präsident der Kanaren, Angel Victor Torres, verzichtete bisher jedoch darauf, eine Einreisesperre zu verhängen. Stattdessen setzt die Regierung der Kanaren auf ein Maßnahmenpaket, über das ihr hier mehr nachlesen könnt.

____

Viele Fluglinien und Reiseveranstalter bieten derzeit kostenlose Stornierungen und Umbuchen an. Erklärt der Staat ein Gebiet erst nach der Buchung einen Urlaubsort zum Risikogebiet, habt ihr definitiv Anspruch auf eine volle Rückerstattung eurer Tickets.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: