Reisenews » RKI senkt Gefahrenlage für Deutschland

COVID-19Deutschland News

RKI senkt Gefahrenlage für Deutschland

| von Michael Sprick

Das Robert-Koch-Institut senkt die Gefahrenlage für Deutschland. Laut Gesundheitsminister Jens Spahn sei es aber noch zu früh, eine komplette Entwarnung zu geben.


RKI senkt Gefahrenlage für Deutschland

Das Robert-Koch-Institut (RKI) senkt die Gefahrenlage von sehr hoch auf hoch in Deutschland, wie die Tagesschau meldet. Grund dafür ist das sinkende Infektionsgeschehen in Deutschland, wie Gesundheitsminister Jens Spahn verkündete.

Schon Anfang Mai verkündete Spahn, dass die dritte Welle gebrochen zu sein scheint. Nun fast einen Monat später zeichnet sich ab, dass dieser Trend sich auch nachhaltig fortsetzt. Mit der Entscheidung des RKIs sinkt die Gefahrenlage erstmals seit dem 11. Dezember in Deutschland.

Gesundheitsminister Spahn kündigte vorsichtig an, dass damit ein guter Sommer bevorstehen könnte. Er warnte gleichzeitig jedoch, dass die Senkung des Gefahrenlevels nicht mit einer kompletten Entwarnung gleichzusetzen sei. Die Situation in Großbritannien – mit den dort festgestellten Virusvarianten gebiete auch weiterhin Vorsicht in Deutschland.

Es sei daher wichtig, dass in den nächsten Wochen und Monaten mehr Menschen ein Impfangebot erhalten. Biontech hat für die nächsten Monate bereits die Zusendung von mehr als 50 Millionen Impfdosen zugesichert. Bis Ende August sollen auch alle 12- bis 15-jährigen in Deutschland eine Impfung angeboten bekommen.

Derzeit sind 43% der Gesamtbevölkerung mit einer Impfdosis geimpft, vollständig geimpft sind 17,6% der Bevölkerung.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: