Reisenews » Ryanair-Flugzeug musste in Berlin notlanden – wegen möglicher Bombendrohung

RyanairBerlin News

Ryanair-Flugzeug musste in Berlin notlanden – wegen möglicher Bombendrohung

| von Michael Sprick

Die Flughafenpolizei von Berlin musste gestern Abend einen Ryanair-Flug von Dublin nach Krakau zur Notlandung zwingen. Grund dürfte eine Bombendrohung gewesen sein.


Ryanair Flugzeug musste in Berlin notlanden mögliche Bombendrohung

Ein Ryanair-Flug musste am Sonntag aufgrund eines Sicherheitsalarms in Berlin notlanden, wie der rbb berichtet. Nach Informationen der Bild erfolgte die plötzliche Umleitung nach einer vermuteten Bombendrohung. Bis jetzt hat die Bundespolizei diese Information jedoch noch nicht bestätigt.

Die Ryanair-Maschine befand sich auf dem Weg von Dublin nach Krakau. Die etwa 160 Menschen an Bord des Fluges waren, erhielten währender der polizeilichen Untersuchung im Berliner Flughafen Versorgung und Betreuung. Schließlich konnte die Polizei das Flugzeug für einen Weiterflug freigeben.

Für das Flugzeug hat der Berliner Flughafen das Nachtflugverbot aufgehoben, sodass das Flugzeug um 4 Uhr heute Nacht seinen Flug nach Krakau fortsetzen konnte, wo es heute Morgen sicher landete. Ein Sprecher der Berliner Polizei gab heute Morgen bekannt, die Beamten hätten ihre Sicherheitskontrollen abgeschlossen, „ohne dass eine Gefahr festgestellt wurde“.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: