Reisenews » Ryanair warnt Kunden vor Online-Reisebüro-Betrug

Ryanair

Ryanair warnt Kunden vor Online-Reisebüro-Betrug

| von Michael Sprick

Ryanair warnt Kunden abermals vor betrügerischen Vermittlern, die bis zu 40% mehr gegenüber dem Normalpreis verlangen. Auch zum Missbrauch vor Zahlungsdaten soll es gekommen sein.


Ryanair warnt Kunden vor Online Reisebüro Betrug
Ryanair-Flugzeug nach Landung. Bildquelle: Unsplash

Bei Ryanair hat soll es kürzlich zu weiteren Vorfällen von „verbraucherfeindlichen Praktiken“ in Online-Reisebüros gekommen sein. Daher ruft die Airline dazu auf, immer über die eigene Website zu buchen, wie Ryanair in seinem Presseportal bekannt gibt.

Betrügerische Online-Büros speichern und missbrauchen Zahlungsdaten

Die Fluggesellschaft teilte mit, dass Kunden sie über einen betrügerischen „Rabatt“-Betrug informiert haben. Bei diesem sollen Passagiere „ermäßigte“ Flüge über einen betrügerischen Vermittler kaufen, der in keiner Verbindung zu Ryanair steht.

Die Vermittler verwenden die Zahlungsdaten dabei nicht nur, um die Flugbuchung abzuwickeln. Es soll in einigen Fällen zu späteren Abbuchungen von Geldbeträgen in betrügerischer Absicht gekommen sein.

Dara Brady, Marketingdirektorin von Ryanair, sagte dazu: „Dieser jüngste Betrug durch Online-Reisebüros ist ein weiterer Grund, warum Fluggäste immer direkt buchen sollten.

„Online-Reisebüros verkaufen unsere Flüge, haben dazu aber keine geschäftlichen Vereinbarungen mit uns, und jedes Screen Scraping unserer Website verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von ryanair.com.“

„Als Reaktion darauf haben wir Anfang des Jahres das Verified Seal auf der Ryanair-Website und -App eingeführt, um Kunden dabei zu helfen, die Fallstricke bei Buchungen über Online-Reisebüros zu vermeiden, die oft überhöhte Preise verlangen und möglicherweise falsche Kundeninformationen bereitstellen, was Ryanair daran hindert, direkt mit seinen Passagieren zu verhandeln.“

Ryanair reagiert mit Preisüberprüfungstool

Kunden, die irrtümlich über ein Online-Reisebüro gebucht haben, können nun auch überprüfen, ob sie zu viel zahlen. Dazu hat Ryanair im April ein Preisüberprüfungs-Tool eingeführt, das auf der Website verfügbar ist.

Bisher haben laut Ryanair mehr als 50 000 Kunden dieses Tool genutzt. Es ermöglicht es den Kunden, den Betrag, den sie an ein Online-Reisebüro gezahlt haben, mit dem Betrag zu vergleichen, den Ryanair für die Buchung erhält.

Das Geschäftsmodell der Online-Reisebüros beruht auf Aufschlägen auf Flüge und Flugprodukte. Das bedeutet, dass Kunden bis zu 40 Prozent mehr gegenüber einer Direktbuchung zahlen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: