Reisenews » Schweden: Kallax, Hemsjö, Ektorp – hinter diesen IKEA-Produkten verbergen sich touristische Ziele

Schweden News

Schweden: Kallax, Hemsjö, Ektorp – hinter diesen IKEA-Produkten verbergen sich touristische Ziele

| von Michael Sprick

Mit einer cleveren Kampagne, die uns die Herkunft der Namen geläufiger Ikea-Produkte erklärt, macht Schweden auf sein touristisches Potential aufmerksam.


Kallax, Hemsjö, Ektorp Hinter diesen IKEA Produkten verbergen sich touristische Sehenswürdigkeiten
Norberg - bei Ikea ein Klapptisch, hier aber die Kleinstadt im Herbst. Bildnachweis: Unsplash / John Ellard

Hinter vielen Ikea-Produkten verbergen sich eigentlich Sehenswürdigkeiten aus der Natur und Landschaft Schwedens. Darauf macht das Reiseportal Visit Sweden mit seiner neuen touristischen Werbekampagne „Entdecke die Originale“ aufmerksam. Mit der Kampagne ruft Visit Sweden dazu auf, das Land zu entdecken.

Kallax, Hemsjö, Ektorp – Dörfer, Seen und Berge in Schweden

Kallax, Hemsjö und Ektorp. Namen, bei denen die meisten an Möbelstücke und Gegenstände des schwedischen Möbelhauses denken dürften. Doch Kallax ist nicht nur ein vielseitig einsetzbares Regal, sondern auch ein kleines Dörfchen mit nicht mal 500 Einwohnern direkt am Meer. Die kleine Bootsanlegestelle vor Ort lädt zum Fischen und entspannen ein.

Im Süden von Schweden liegt Hemsjö und erinnert nur bei Dunkelheit an die romantisch flackernden Kerzen von Ikea. Die Natur ist hier 100 % zu Hause und die knapp 130 Einwohner passen sich dieser an und genießen das Grün der Wälder. Ruhe und Freundlichkeit wird hier großgeschrieben.

Ektorp liegt in der Nähe von Stockholm und die Wahl zwischen Großstadt oder Naturleben muss hier nicht getroffen werden. Hier ist beides ganz nah und leicht zu erreichen. Wasser, Wald und die aufregende Stadt sind hier direkte Nachbarn und entspannte Spaziergänge, sowie einkaufen und Party gehören hier zum Alltag. Ektorp lädt also nicht nur zum gemütlichen Couchabend ein.

Viele weitere Rückführungen der Ikea-Produkte zu ihrer eigentlichen Bedeutung stellt die Kampagne vor.

Das Video zur neuen touristischen Kampagne

Natur- und Nachhaltigkeitsurlaub – Schweden liegt beim Trend weit vorne

In Sachen Nachhaltigkeit liegen die Schweden sicherlich weit vorne. Sie lieben ihr Land und wollen es genau so erhalten wie es ist. Die Anreise für Touristen ist sehr gut per Zug oder Fähre zu erreichen und der Fernbusverkehr ist bestens ausgebaut.

Viele Anbieter von Reisen und Aktivitäten werben mit dem Qualitätssiegel „Naturens Bästa“, welches seit 2002 eines des ersten dieser Art war. Hiermit wird der verantwortliche Umgang mit der Natur garantiert. Dass die Schwedin im Video einfach ohne Bedenken ein Glas Wasser aus dem See trinkt, ist dabei nicht nur ein PR-Gag.

Aus manchen Seen und Flüssen – aber natürlich längst nicht allen – hat das Wasser tatsächlich Trinkwasser-Qualität. In welchen Gewässern das so ist, bedarf aber genauerer Recherche. Im Zweifel gilt aber dass es abgekocht oder gefiltert sein sollte.

Corona-Krise und der Tourismussektor

Die Corona Krise betrifft die ganze Welt und somit bricht auch für Schweden zum Teil die Touristikbranche ein. Die neue Kampagne soll daher auch das Interesse für Reisen in das skandinavische Land wecken. In Anbetracht der Einwohnerdichte im ländlichen Bereich und die natürliche Distanziertheit dürfte ein solcher Urlaub also auch eine gute Wahl für Urlauber sein, die Entspannung und Freiheit in der Natur suchen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: