Reisenews » Ski-Saison startet mit guten Bedingungen in Deutschland und der Schweiz

Deutschland News

Ski-Saison startet mit guten Bedingungen in Deutschland und der Schweiz

| von Michael Sprick

Am Wochenende starteten sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland die Skigebiete mit guten Bedingungen und hohen Besucherzahlen.


Ski Saison startet mit guten Bedingungen in Deutschland und der Schweiz
Wallbergbahn in Rottach-Egern. Bildnachweis: Unsplash / Dimitry Anikin

Die Sonne strahlte beim Auftakt der Ski-Saison in den deutschen Wintersportgebieten. Wie aus einem Bericht des Berchtesgardener Anzeigers hervorgeht, strömten zahlreiche Wintersportler zu den Skistationen in Deutschland. Auch die Schweiz kann mit dem Start in die Wintersaison zufrieden sein. In Österreich hingegen ist man über den Saisonstart enttäuscht und hofft auf den Februar.

Traumstart in Deutschland und der Schweiz

Strahlender Sonnenschein und beste Bedingungen haben den Skigebieten in Deutschland und der Schweiz am vergangenen Wochenende einen echten Traumstart in die neue Wintersportsaison beschert. So heißt es auch in Sachsens größtem Skigebiet, dem 1.200 m hohen Fichtelberg, nach einer langen Corona-Pause Ski und Rodel gut. Zwar fanden am vergangenen Wochenende hauptsächlich einheimische Wintersportbegeisterte den Weg zu den Pisten. Dennoch zeigen sich die Sachsen zufrieden und guter Dinge, dass der Besucheransturm in den nächsten Wochen trotz strenger Corona-Auflagen größer wird.

Auch Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen starteten bei herrlichem Wetter und guten Schneebedingungen in die neue Saison. Hier ließen es sich zahlreiche Wintersportler und Ausflügler auch von Corona nicht nehmen, in die Skigebiete zu kommen. Seilbahn- und Skiliftbetreiber freuten sich über den regen Andrang und schauen optimistisch in die neue Saison.

Durchweg positiver Start in der Schweiz

Der Verband der Seilbahnen freut sich über einen durchweg positiven Start in die Wintersaison. Zermatt am Fuße des Matterhorns meldete am Ende der Feiertage sogar mehr Gäste als im Vorpandemiewinter 2019. Viele Gäste aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich kehrten auch in die Skigebiete Arosa, Davos und St. Moritz zurück. Einziger Wertmustropfen: Viele Restaurants mussten aufgrund mangelnden Personals schließen.

Österreich: Buchungen für Februar

Während sich Deutschland und die Schweiz über einen gelungenen Saisonstart freuen, läuft der Besucherstrom zu Österreichs Pisten noch schleppend, was an den strengen Corona-Regeln liegen mag. Doch für den Februar haben sich in Tirol bereits 5.000 Gäste aus Deutschland angemeldet. Auch das Salzburger Land hofft auf mehr Wintersportler in den Monaten Februar und März. Ärgerlich ist für die Tourismusabteilung der Wirtschaftskammer Salzburg die vorverlegte Sperrstunde auf 22 Uhr. Es wird befürchtet, dass sich dadurch zu später Stunde mehr Menschen außerhalb der kontrollierten Bereiche treffen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: