Reisenews » Slowakei folgt Österreich in den Lockdown

Slowakei News

Slowakei folgt Österreich in den Lockdown

| von Michael Sprick

Die slowakische Regierung folgte am Mittwoch dem Beispiel des benachbarten Österreichs und ordnete einen zweiwöchigen Lockdown an.


Slowakei folgt Österreich in den Lockdown
Liptovský Trnovec, Slowakei. Bildnachweis: Unsplash / Ostap Senyuk

Die Slowakei hat einen 90-tägigen Ausnahmezustand und eine zweiwöchige Abriegelung verhängt, nachdem die Zahl der COVID-19-Fälle sprunghaft angestiegen war und der Siebentagesdurchschnitt der Fälle über 10 000 lag. Darüer berichtet Reuters.

Präsidentin: „Slowakei verliert den Kampf gegen Covid“

Das mitteleuropäische Land erlebt derzeit den weltweit schnellsten Anstieg der Infektionen. Die Maßnahmen, zu denen auch die Schließung aller nicht lebensnotwendigen Geschäfte sowie von Bars und Restaurants gehört, sollen dabei dem angeschlagenen Gesundheitssystem helfen.

Die Entscheidung wurde getroffen, nachdem sich Präsidentin Zuzana Čaputová am Dienstag an die Nation gewandt und erklärt hatte, dass „die Slowakei den Kampf gegen COVID verliert“. Sie erklärte auch, dass die Abriegelung notwendig war, da das Gesundheitspersonal überlastet war und die Belastung der Krankenhäuser fast unerträglich wurde.

Maßnahmen wie vor einem Jahr

Während der zweiwöchigen Abriegelung dürfen die Menschen ihre Häuser nur aus bestimmten Gründen verlassen. Etwa um Lebensmittel einzukaufen, zur Arbeit oder zur Schule zu fahren oder sich impfen zu lassen.

Diejenigen, die noch nicht geimpft sind, müssen einen Test oder den Nachweis erbringen, dass sie COVID-19 erhalten haben, um zur Arbeit gehen zu können. Alle Zusammenkünfte von mehr als sechs Personen, die nicht im selben Haushalt leben, sind während des 90-tägigen Ausnahmezustands ebenfalls verboten.

Pandemische Lage in der Slowakei

Die Slowakei ist das drittniedrigste Land der Europäischen Union, was die Durchimpfungsrate anbelangt. Nur etwas mehr als 45 % der Slowaken sind vollständig geimpft. Das Land hat die Schwelle von 3.000 Krankenhausaufenthalten überschritten, die vom slowakischen Gesundheitsministerium als kritisch eingestuft wird.

In diesem Stadium muss die Regierung des Landes möglicherweise erwägen, andere europäische Länder um Hilfe zu bitten. Nach Angaben des Ministeriums waren fast 83 Prozent der ins Krankenhaus eingelieferten Personen nicht geimpft.

Auch die Nachbarländer der Slowakei erleben einen starken Anstieg der Covid-19-Infektionen. Sowohl die Tschechische Republik als auch Ungarn verzeichnen täglich einen Rekordanstieg an Fällen. Österreich hat bereits am Montag, dem 22. November, einen harten Lockdown verhängt und wird als erstes Land der Welt die Impfung ab dem 1. Februar nächsten Jahres zur Pflicht machen.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: