Reisenews » Sommer-Saison dürfte für USA-Reisen ins Wasser gefallen sein

USA News

Sommer-Saison dürfte für USA-Reisen ins Wasser gefallen sein

| von Michael Sprick

Die USA werden Reisebeschränkungen für Europa in diesem Sommer nicht aufheben. Grund dafür ist die Delta-Variante, die sich auf beiden Seiten des Atlantiks stark ausbreitet.


Sommer Saison dürfte für USA Reisen ins Wasser gefallen sein

Die Hoffnung, dass die USA die Reisebeschränkungen für internationale Reisende noch vor Ende der Sommersaison lockern, scheint sich zu zerschlagen. Aufgrund des Ausbruchs der Delta-Variante bleiben die Beschränkungen weiterhin bestehen.

Reuters berichtet, dass das weiße Haus das Verbot für Reisende aus dem Schengen-Raum „zu diesem Zeitpunkt“ beibehält. Die Entscheidung sei bei einem hochrangigen Treffen schon am Freitag gefallen.

„Angesichts des aktuellen Stands der Delta-Variante werden die Vereinigten Staaten die bestehenden Reisebeschränkungen zu diesem Zeitpunkt beibehalten“, sagte ein Beamte gegenüber Reuters. Er verwies auf die Ausbreitung der Delta-Variante in den USA und im Ausland.

Der Beamte des Weißen Hauses verwies auch auf Empfehlungen der US-Zentren für Krankheitskontrolle (CDC). Diese empfahl, Reisen nach Europa wegen der steigenden Infektionsraten zu vermeiden.

Zuvor hatte die Meldung, dass US-Präsident Biden Taskforces für die Öffnung des transatlantischen Flugverkehrs gegründet hatte, Anlass zur Hoffnung gegeben.

Reuters schätzt die Wahrscheinlichkeit für eine Öffnung noch in diesem Sommer für unwahrscheinlich. Die Presseagentur schrieb, dass die Entscheidung „mit ziemlicher Sicherheit jeden Versuch der US-Fluggesellschaften und der US-Tourismusindustrie, den Sommerreiseverkehr zu retten, zum Scheitern verurteilt“.

Michael Sprick
Autor:

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten: