Reisenews » Spanien setzt auf Impfpässe – um den Sommertourismus wiederzubeleben

Spanien News

Spanien setzt auf Impfpässe – um den Sommertourismus wiederzubeleben

| von Michael Sprick

Laut Reuters soll das spanische Tourismusministerium auf Impfpässe setzen, um den Tourismus im Land wiederzubeleben.


Spanien soll auf Impfpässe setzen, um den Sommertourismus wiederzubeleben

Laut einer Quelle aus dem Tourismusministerium Spaniens soll die spanische Regierung auf Impfpässe setzen, um Touristen wieder ins Land zu holen. Die Quelle wird bei Reuters zitiert:

„Wir unterstützen den Impfpass, aber nicht als einziges Mittel zur Wiedererlangung der Mobilität, eher als eines der Mittel innerhalb eines Portfolios von Maßnahmen, einschließlich sozialer Distanzierung, Tests vor Abflug und das Tragen von Masken“, sagte die Quelle.

Weiter soll die Quelle behauptet haben, dass Quarantänen für Besucher aus dem Ausland weiterhin nicht geplant seien. Die Bedeutung britischer Touristen für die spanische Tourismusbranche ist durch den Brexit ein besonders wichtiges Thema für Spanien. Die spanische Regierung erwartet laut dem Regierungsmitarbeiter, dass die EU und Großbritannien ein Abkommen abschließen werden.

Hinsichtlich der Corona-Maßnahmen ist das Land gespalten. So sind die Maßnahmen der Stadtregierung von Madrid besonders locker und locken so viele Touristen insbesondere aus Frankreich an. Auf den Balearen sieht die Situation der Gastbranche dagegen viel düsterer aus. Hier startete vergangene Woche eine Protestaktion der Hotelbranche, die sich vom Staat im Stich gelassen fühlt. Dagegen boomt auf den Kanaren zumindest das Gastgewerbe, das sich auf Digital Nomads konzentriert.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.