Reisenews » Spanische Behörden warnen vor Überfliegen der Westsahara

Marokko News

Spanische Behörden warnen vor Überfliegen der Westsahara

| von Michael Sprick

Spanische Behörden warnen den internationalen Flugverkehr derzeit davor, den Flugraum über der Westsahara zu überfliegen.


Spanische Behörden warnen vor Überfliegen der Westsahara

Das Flug-Kontrollzentrum von Gran Canaria bittet die Piloten um „besondere Vorsicht“ beim Flugbetrieb, da der Konflikt zwischen Marokko und der Polisario-Front wieder aufflammt. Darüber berichtet hat der Blog der OPS Group.

Enaire spricht NoTam aus

Enaire, das spanische staatliche Unternehmen, das für die Verwaltung der Flugnavigation zuständig ist, rät davon ab, die Westsahara zu überfliegen, wo der Konflikt zwischen Marokko und der Polisario-Front wieder aufgeflammt ist. Das Kontrollzentrum von Gran Canaria (GCCC) gab die Warnung am 4. Februar heraus und bat um „besondere Vorsicht“ bei Luftoperationen in der Zone.

Das NoTam (Notice To Airmen) der spanischen Behörden betrifft die Route UN728, die von den Kanarischen Inseln bis zur Westsahara verläuft. Die Warnung des Kontrollzentrums von Gran Canaria richtet sich an Piloten aller zivilen Flugzeuge, die den Luftraum der Westsahara durchfliegen.

Auswirkungen auf den Flugverkehr

Aufgrund der Pandemie gibt es derzeit keine Flugzeuge, die regelmäßig die UN728 benutzen. Allerdings hält RAM – die Royal Air Maroc, Marokkos nationale Fluggesellschaft – einen reibungslosen Betrieb aufrecht. Benachbarte Flugrouten stehen ebenfalls unter Beobachtung. Auf der Flugroute UR975, die Senegal beaufsichtigt, sollen Piloten nicht unter 24.500 Fuß zu fliegen

Darüber hinaus haben die Flugzeuge spanischer Gesellschaften auf ihren Flügen in den Südkegel weiterhin den Luftkorridor UY601 genutzt, ohne dass Zwischenfälle zu verzeichnen waren. Enaire empfiehlt jedoch auch, in dem kleinen Teil des Westsahara-Luftraums, der unter der Kontrolle des Senegal steht, d.h. auf der Route UR975, nicht unter 24.500 Fuß (rund 75 km)  zu fliegen.

Hintergrund der Warnung

Hintergrund der Warnung der spanischen Behörden ist die Verschärfung des Streits zwischen der marokkanischen Armee und der Polisario. Die Polisario (eigentlich Frente Polisario) ist eine sozialistisch motivierte militärische Gruppierung, die sich für die Unabhängigkeit der West-Sahara einsetzt.

Die US-Zivilluftfahrtbehörde warnte am 13. November, dass die Polisario mit Luftabwehrsystemen und Boden-Luft-Raketen ausgestattet sein könnte. Sie schätzt, dass die Raketen Geräte und Flugzeuge erreichen können, die in weniger als 11.483 Fuß (3,5 km) Höhe fliegen.

Autor: Michael Sprick

Michael Sprick ist Blogger und Journalist und schreibt für Reiseuhu News, die für Urlauber und Reisende relevant sind.