Reisenews » Squaremouth: Daten weisen starke Senkung des Durchschnittsalters bei Reisenden auf

USA News

Squaremouth: Daten weisen starke Senkung des Durchschnittsalters bei Reisenden auf

| von Michael Sprick

Der US-Amerikanische Reiseversicherer Squaremouth gibt Einblick in seine Verischerungsdaten. Damit liefert das Unternehmen interessante Insights über Reisetrends während der Pandemie, die in vielen Teilen auch einem globalen Trend entsprechen dürften.


Squaremouth: Daten weisen starke Senkung des Durchschnittsalters bei Reisenden auf

Der US-amerikanische Reiseversicherer Squaremouth hat Reisedaten des gerade vergangenen Jahres mit Daten von 2019 verglichen und ist dabei zu interessanten Rückschlüssen gekommen.

Nach fast einem Jahr sind die Reisezahlen stark eingebrochen, worüber wir vor Kurzem berichtet haben. Darüber hinaus sind aber viele weitere interessante Unterschiede zur Zeit vor Corona festzustellen. Wie aus einer Pressemeldung von Squaremouth hervorgeht.

So sind – laut Squaremouth – in den USA die Ausgaben für Reisen stark gesunken. Insgesamt gaben US-Amerikaner 1600 USD weniger als in 2019 aus. Das entspricht etwa 1310 Euro.

Für sich genommen kosteten die versicherten Reisen bei Squaremouth aber immerhin nur 13% weniger. Die geringeren Ausgaben erklären sich laut dem Reiseversicherer nicht nur daraus, dass weniger gereist wird als vor der Pandemie. Die Reiseziele liegen auch näher.

Vor der Pandemie machten internationale Reiseziele rund 90% aller Flüge in den USA aus. Nach der Corona-Krise sind es nur noch 67%. Europa machte dabei den größten Anteil bei den Flugzielen aus mit rund 45%. Nach Einreisebeschränkungen und dem allgemeinen Gebot, nicht zu reisen, machen Flüge nach Europa nur noch 10% der Reisen aus.

Dagegen boomten Flüge in die Karibik. Ähnlich wie lange Zeit die Kanaren in Europa blieben viele Inseln in der Karibik von einer stärkeren Verbreitung desSars-CoV-2-Virus verschont.

Ein sehr interessanter Punkt besteht auch darin, dass der Altersdurchschnitt der Reisenden stark gesunken ist. Dieses lag vor Corona bei 50 Jahren. Nun ist der durchschnittliche Reisende gerade einmal 38 Jahre alt.

Auch bei den abgeschlossenen Versicherungen stellt laut Squaremouth erstmals die Generation X (1965 – 1980) die meisten Kunden. Vor der Pandemie stellten noch die Boomer die meisten Kunden.

___

Ähnliche Zahlen für Europa und Deutschland wurden – unserer Recherche – nach bisher nicht gemeldet. Die Zahlen von Squaremouth stellen aber einen allgemeinen Trend dar, der auf Europa und viele andere Teile der Welt vermutlich ebenfalls zutreffen dürfte.

Erhalte jeden Tag alle Neuigkeiten:
Michael Sprick
Autor: Michael Sprick

Micha ist ein Work-and-Travel-Enthusiast. Im Tourismus hat er als Stadtführer in Brüssel und Köln gearbeitet. Mit Reiseuhu News verbindet er seine beiden Leidenschaften Reisen und Journalismus.